Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Timmendorfer Strand – Sie hätten einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt, doch am Ende standen die Kufencracks des EHC Timmendorfer Strand ohne Punkte da. Mit 1:4 (0:1, 1:1, 0:2) unterlagen die Beach Boys vor heimischer Kulisse gegen die Black Dragons Erfurt. Da auch die Konkurrenz im Kampf gegen die Abstiegsrunde ihre Spiele verlor, könnte sich ein Schneckenrennen entwickeln.

Mit Ausnahme von Vitalij Blank und Kenneth Schnabel hatte Timmendorfs Trainer Dave Rich alle Mann an Bord, so wirklich in die Partie kam seine Mannschaft aber lange nicht. Einige Male fehlte der Zug zum Tor, allerdings war Erfurt selbst bemüht das Spiel zu machen. Enrico Manskes 1:0 war dann auch folgerichtig, schien die Beach Boys aber ein wenig zu wecken. Den Lohn holte dann Patrick Saggau ab, welcher zu Beginn des zweiten Drittels zum 1:1 traf. Die Freude sollte man nicht von langer Dauer sein, denn Michal Vazan sorgte per verandeltem Penalty für die erneute Drachen-Führung.

Die Beach Boys erkämpften sich zwar ein Schussplus, waren aber vor allem in Überzahl oft zu harmlos, so dass Erfurts Goalie Erik Reukauf fleißig Paraden sammelten durfte. Am Ende hielt der Drachen-Schlussmann 47 von 48 Schüssen. Zurück zum Powerplay: bezeichnend für die Schwäche war mal wieder ein Gegentreffer bei einem Mann mehr auf dem Eis, den Felix Schümann zum 3:1 nutzte. Ansonsten fischte Reukauf die Timmendorfer Angriffsversuche weg und Oliver Kämmerer machte mit dem 4:1 alles klar.

Trotz der Niederlage halten die Beach Boys einen vier-Punkte-Vorsprung auf Rang sieben. Denn auch die Konkurrenten verloren klar. Die Hannover Scorpions zogen bei Preussen Berlin (2:5) den Kürzeren und die Harzer Falken hatten gegen die Rostock Piranhas (2:8) keine Chance. Bei den Raubfischen ist der EHCT dann am Sonntag (19 Uhr) gefordert.

Statistik
Tore: 0:1 Manske (12.), 1:1 Saggau (25.), 1:2 Vazan (32./PS), 1:3 Schümann (42./UZ), 1:4 Kämmerer (52.)

Schüsse: 48 (15, 16, 17) – 41 (17, 10, 14)
Strafen: Timmendorf 8 – Erfurt 12
Zuschauer: 511
Schiedsrichter: Fischer (Laudan, Stach)