Timmendorfer Strand – Das letzte Saisonspiel haben sich die die Eishockeyfrauen der SG HSV/EHCT06 sicherlich anders vorgestellt. Nach einer völlig verpennten Anfangsphase unterlagen die Beach Girls den Crocodiles Hamburg mit 1:4 (0:3, 1:1, 0:0) und beenden die Saison in der Frauenliga NordOst auf dem dritten Platz.

Nach zwei klaren Niederlagen zuletzt gegen den Adendorfer EC hatten sich die Beach Girls viel vorgenommen, doch schon nach etwas mehr als fünf Minuten waren alle guten Vorsätze über den Haufen geworfen. Denn da führten die Gäste aus Farmsen bereits mit 3:0. Frei nach dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer“ hatten Lea Zimmer (3./6.) und Melanie Postler (3.) die Führung für die Crocos heraus geschossen. Erst im Anschluss kämpften sich die „Deerns“ ins Spiel, verhinderten einen höheren Rückstand und hatten selbst gute Chancen, so dass die Hoffnung bestand, die Partie vielleicht noch zum guten zuwenden.
 
Doch nach 42 Sekunden im Mitteldrittel war die Hoffnung dann erst einmal vorüber, als Ronja Müller einen Alleingang zum 4:0 versenkte. Immerhin: die SG gab sich auch danach nicht auf und in der 23. Minute verkürzte Janina Hübner auf 1:4. Der Rest der Partie ist schnell erzählt: die Beach Girls waren bemüht, den Rückstand weiter zu verkürzen, doch auch die Crocodiles hatten gute Chancen. Am Ende blieb es nach der verschlafenen Anfangsphase beim verdienten 4:1 des neuen Vizemeisters.

Durch die Niederlage bleibt die SG HSV/EHCT06 auf Rang drei in der Endabrechnung und hat kurioserweise alle Spiele gegen die Teams auf den Rängen eins und zwei verloren, gegen die Teams auf den Plätzen vier bis sechs aber gewonnen. Zum Abschluss der Saison wartet am Ende des Monats das Turnier um den Nordpokal.