Timmendorfer Strand – Am morgigen Freitag (20 Uhr) steigt das nächste Heimspiel des EHC Timmendorfer Strand. Am 21. Spieltag der Oberliga Nord sind die Harzer Falken zu Gast im Timmendorfer Eissport- und Tenniscentrum.

Die Falken haben seit dem ersten Aufeinandertreffen im ETC vor fünf Wochen vier ihrer folgenden acht Spiele gewonnen und 13 Punkte geholt. Damit kristallisieren sich die Braunlager immer mehr als Verfolger Nummer Eins der „Großen Vier“ der Oberliga Nord heraus. Zwar konnte man noch keine Partie gegen die beiden Hannoveraner Vereine, Rostock oder die Beach Boys gewinnen, doch wie die Auftritte gezeigt haben, sind die Falken nicht zu unterschätzen und bringen die Favoriten immer wieder in Bedrängnis. Die Garantie für die starken Leistungen der Falken hat einen Namen: Jon-Thomas MacDonald. Mal wieder haben die Scouts von Trainer Bernd Wohlmann ganze Arbeit geleistet, denn der Kanadier ist perfekt eingeschlagen. Mit 47 Punkten hat sich MacDonald unter den Topscorern der Oberliga Nord etabliert und trägt so die gesamte Mannschaft. An 66% aller Falkentore ist er beteiligt, eine höhere Quote hat in der Liga keiner.  
Allerdings könnte diese Abhängigkeit für Braunlage gefährlich werden, wenn es den Beach Boys gelingt, MacDonald aus dem Spiel zu nehmen. Zwar sind auch Kapitän Erik Pipp (25 Punkte) und der routinierte Christian Schock (ebenfalls 25) für Tore gut, ob sich ein abgemeldeter MacDonald aber ersetzen ließe, ist fraglich. Definitiv verzichten muss Bernd Wohlmann auf Christian Wittmann, der nach einer Matchstrafe gesperrt ist.

Für die Beach Boys wird es nicht nur wegen der Stärke der Niedersachsen ein hartes Spiel, denn Trainer Sven Gösch hat ein Aufstellungsproblem. Nach Jesper Delfs, Christopher Röhrl und Jason Horst meldete sich André Gerartz für das Wochenende verletzt ab. (HL-SPORTS berichtete). Dazu fallen Marco Meyer (Studium), Tommy Raknic (WM) und Thorben Saggau (Sperre) definitiv aus, hinter Dennis Overbeck steht noch ein Fragezeichen, da dieser Probleme mit seinem lange verletzten Knie hat.
Wie Sven Gösch darauf reagieren wird, ist noch unklar, allerdings wird es wohl darauf hinauslaufen, dass Rob Labute für die Partie gegen Braunlage in den Sturm aufrücken wird.

„Wir müssen die drei Punkte unbedingt holen“, meinte Sven Gösch zu HL-SPORTS: „Egal wie, aber sie müssen her.“ Denn mit einem Sieg hielten die Beach Boys den aktuellen Tabellenfünften in Schach, während eine Niederlage die Tabelle wieder zusammen schieben würde.