Timmendorfer Strand – Der Timmendorfer Eissportverein (TESV) hat sich nach dem Trouble um die „Fan-Aussperrung“ im U13-Lokal-Derby gegen den CE Timmendorf (CET) bei HL-SPORTS zu Wort gemeldet. Darin heißt es wie folgt:

„Bezugnehmend auf die Meldung des CET ist es uns wichtig, unsere Sicht der Dinge deutlich darzustellen:

Am 27. Januar fand das Hinspiel der U13 des CET gegen die U13 des TESV statt. Nach spannendem Spiel siegte der CET verdientermaßen mit knappem Vorsprung. Während es auf dem Spielfeld sportlich und fair zuging, verhielt es sich auf der Tribüne deutlich anderes. Der CET hatte in großer Zahl seine Fans mobilisiert. Der Einladung folgten neben den Eltern, Familien und Freunden der Spieler auch viele Erwachsene, hauptsächlich Fans und Spieler der 1. Mannschaft des CET. Diese verhielten sich aus unserer Sicht absolut unsportlich und unangemessen für ein Nachwuchsspiel von zehn- bis zwölfjährigen Kindern.
Während der Partie wurden bewusst einzelne Spieler des TESV deutlich vernehmbar ausgebuht oder sich über diese lautstark lustig gemacht. Zum Ende der Partie wurden unsere Kinder mit „Verlierer, Verlierer“-Rufen vom Eis geschickt. Dieses Verhalten, vor allem von Erwachsenen, ist absolut inakzeptabel bei einer Nachwuchs-Spielbegegnung.

Einzig um die Kinder bei der Rückrundenpartie vor erneuten unangemessenen verbalen Attacken zu schützen, sehen wir uns gezwungen, einen Teil der Spielbesucher auszuschließen und so die Aggressoren der vergangenen Partie fernzuhalten.
 
Wir bitten um Verständnis, dass der Schutz der Minderjährigen bei uns höchste Priorität hat.
Wir freuen uns über jeden, der gerne lautstark die Spieler anfeuern möchte, Boshaftigkeit gegen Kinder werden wir jedoch nicht tolerieren.

Hiermit betonen wir nochmals ausdrücklich, dass Eltern und Familien der Spieler und Kinder sehr herzlich zur Spielbegegnung eingeladen sind. Wir freuen uns auf ein spannendes Derby!“