Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Während es beim EHC Timmendorfer Strand keine Neuigkeiten zu vermelden gibt, hat der eine oder andere Club ordentlich etwas zu vermelden. So können sich die Hannover Scorpions über fünf neue Spieler und die Crocodiles Hamburg gleich über drei Neue freuen. Dazu kommen diverse Vertragsverlängerungen und die ersten Testspiele.

HL-SPORTS fasst die Woche in der Oberliga Nord zusammen.

Crocodiles Hamburg
Die Farmsener bauen ihren Kader weiter aus und dürften zumindest von der Grö0e absolut Konkurrenzfähig sein. Diesmal fehlen die großen Namen, doch mit Yotam Sherf (Adendorfer EC),  Spencer Eckhardt und Finn Grötschel (HSV II) kommen drei junge Spieler, die teilweise ihr Können in der dritten Liga zeigten. Dazu wurden die Verträge mit Stefan Tillert und Paul Rausch, der aus der zweiten Mannschaft aufrückt, verlängert.

Harzer Falken
Ruhe ist bei den Harzer Falken in Sachen Transfers eingekehrt, doch der 23 Mann starke Kader konnte sich in einem ersten Testspiel beweisen. Gegen den Ost-Oberligisten EHV Schönheide unterlagen die Falken knapp mit 1:2 im Penaltyschießen. Für die Mannschaft aus Braunlage hatte Stefan Bilstein in der 57. Minute den Ausgleich erzielt.

GEC Ritter Nordhorn
Vorbei dürften die Zeiten der Ritter sein, als sie mit zehn oder elf Mann die Reisen zu den Auswärtsspielen antraten. Auf mittlerweile 31 Spieler ist die Ritter-Garnison angewachsen, wobei Marc Hemmerich und Pierre Kracht aktuell ein Try-Out absolvierten und nun dauerhaft gehalten werden.. Der 16jährige Maximilian Pietschmann hat dank guter Trainingseindrücke im Sommer eine Chance erhalten und wird sich auf dem Eis beweisen dürfen.
Trotz des quantitativ und qualitativ aufgewerteten Kaders darf man wohl keine Wunderdinge von den Rittern erwarten, denn zum Abschluss des Trainingslagers verloren sie bei den Hannover Scorpions mit 1:8 und Verteidiger Martin Wenter durch eine Verletzung. Dazu erhielten gleich drei Spieler eine Spieldauerdisziplinar bzw. Matchstrafe, was für die Liga aber keine Auswirkungen haben wird. Das Tor für die Ritter erzielte Sascha Schophuis in der achten Minute.

Hamburger SV
Der HSV konnte den Vertrag mit dem Letten Kristers Freibergs um ein weiteres Jahr verlängern. Als Neuzugang können die Rauten Verteidiger Gino Blanck verpflichten, der aus der Talentschmiede der Eisbären Berlin stammt.

Hannover Indians
Die Indians müssen an Abgang von Marvin Knauf verkraften, der zu den Scorpions wechselt. Im Doppeltest gegen die Black Dragons Erfurt zeigten die Indians zwei Gesichter. Am heimischen Pferdeturm siegten sie mit 6:1, wobei sich der Ex-Timmendorfer André Gerartz mit drei Toren (10., 15., 41. Minute) einführen konnte. Die weiteren Treffer erzielten Bob Wren (5.), Christoph Koziol (6.) und Deon Jones (58.). Beim Rückspiel in Erfurt lief für die Mannschaft von Peter Willmann aber nichts zusammen und sie kamen mit 0:7 förmlich unter die Räder.

Hannover Scorpions
Gleich fünf neue Spieler dürfen die Hannover Scorpions begrüßen. Vom Kooperationspartner United North Stars rücken Sebastian Steller, Jannik Weist und Routinier Jan Kammeyer in den Oberliga-Kader auf, die phasenweise schon im Vorjahr aushalfen. Zudem bedienen sich die die Scorpions beim Rivalen Hannover Indians und locken Marvin Knauf nach Langenhagen. Der 22jährige absolvierte bereits 100 Spiele in der Oberliga Nord. Die weiteste Anreise hat Maximilian Deichstetter, der nach zwei Jahren in der kanadischen GMHL nach Deutschland zurückkehrt.  Einen Abgang haben die Scorpions auch zu verzeichnen, denn Artur Lemmer verlässt Langenhagen mit unbekanntem Ziel.
Der erste Test verlief vielversprechend, denn gegen Nordhorn gewann die Soccio-Truppe mit 8:1. Robin Ringe (16., 17., 28., 45.), Maurice Keller (20.), Maximilian Deichstetter (24.), Phil Hungerecker (36.) und Robin Marek (49.) waren erfolgreich.

Anzeige