Hamburg – Die Freezers haben am Freitagabend ihren ersten Saisonsieg feiern können. Gegen die Grizzly Adams aus Wolfsburg gewannen die Norddeutschen in der o2 World Hamburg mit 3:1 (1:0, 1:1, 1:0). Die Treffer für Hamburg erzielten Kevin Clark (2) und Jerome Flaake.

Die Freezers gingen beim Debüt von Cheftrainer Serge Aubin von Beginn an engagiert zu Werke. Nachdem die Gäste ein frühes Powerplay verstreichen ließen, nutzte Jerome Flaake (11.) die erste Überzahl für die Freezers zur Führung: Über Westcott und Clark gelangte die Scheibe zum Nationalstürmer, der Sebastian Vogl im Kasten der Grizzly Adams aus spitzem Winkel überwinden konnte. In der Folge übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle, konnten weitere gute Möglichkeiten aber nicht verwerten.

Nach der ersten Pause kam Wolfsburg besser in Tritt und konnte, ebenfalls im Powerplay, ausgleichen: Tyson Mulock (26.) traf von der blauen Linie. Die folgenden Minuten verstrichen weitestgehend ereignislos, bevor Kevin Clark (36.) die 6413 Zuschauer in der o2 World Hamburg aus ihren Sitzen riss: Auf Zuspiel von Mathieu Roy über das halbe Spielfeld tauchte der Stürmer frei vor dem Tor der Grizzly Adams auf und vollendete zum 2:1. Im Schlussdrittel hielten beide Teams das Spiel offen, ehe Kevin Clark (60.) die Herausnahme von Wolfsburgs Torhüter Sebastian Vogl zum 3:1-Siegtreffer ins leere Tor nutzen konnte.

Am Sonnabend trainiert das Team von Serge Aubin um 13 Uhr in der Volksbank Arena und reist anschließend über München nach Augsburg, wo am Sonntag um 16:30 Uhr das nächste DEL-Spiel auf dem Plan steht. Die nächste Partie in der o2 World Hamburg findet am Sonntag, 5. Oktober um 14:30 Uhr gegen die Krefeld Pinguine statt.

Stimmen

Serge Aubin (Trainer Hamburg Freezers): „Wolfsburg ist ein sehr unangenehmer Gegner. Sie spielen hart und haben das auch heute gezeigt. Die Grizzly Adams haben uns alle Hände voll zu tun gegeben. Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Meine Spieler waren gefragt, eine Reaktion zu zeigen. Jeder Einzelne hat alles gegeben, damit wir heute als Team erfolgreich sein konnten.“

Pavel Gross (Trainer Grizzly Adams Wolfsburg): „Gratulation an Serge und seine Mannschaft. Mit einem neuen Trainer ist ein Gegner immer schwer einzuschätzen. Heute waren die Hamburger ganz einfach besser. Sowohl die Stürmer als auch die Verteidiger der Freezers haben mehr Willen gezeigt als unsere Spieler. Die Leistung meines Teams kann ich nicht akzeptieren.“

Kevin Clark (Doppeltorschütze Hamburg Freezers): „Für uns war dieser Sieg ungemein wichtig. Ich bin natürlich froh, dass ich mit zwei Toren dazu beitragen konnte. Aber es ist ein Erfolg der Mannschaft. Wir haben zusammen gespielt, jeder war für den anderen da. Es ist besonders schön, dass wir diesen Sieg vor unseren Fans feiern konnten, die auch in den letzten schwierigen Wochen zu uns gehalten haben.“

Endergebnis

Hamburg Freezers – Grizzly Adams Wolfsburg 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Aufstellungen

Hamburg Freezers: Caron (Kotschnew) – Schubert, Westcott; Schmidt, Roy; Pettinger, Klassen – Clark, Festerling, Flaake; Madsen, Sertich, Oppenheimer; Krämmer, Jakobsen, Mitchell; Pohl, Rinke – Trainer: Serge Aubin

Grizzly Adams Wolfsburg: Vogl (Hertel) – Likens, Hambly; Bina, Wurm; Schaus, Meirandres; Keller – Aubin, Rosa, Höhenleitner; Dzieduszycki, Voakes, Polaczek; Milley, Mulock, Furchner; Stas, Fauser, Mayer – Trainer: Pavel Gross

Tore

1:0 – 10:56 – Flaake (Westcott, Clark) – PP1

1:1 – 25:18 – Mulock (Hambly, Milley) – PP1

2:1 – 35:29 – Clark (Roy, Caron) – EQ

3:1 – 59:13 – Clark (Westcott) – EQ/empty net

Schüsse

Hamburg: 30 (19 – 3 – 8) – Wolfsburg: 30 (10 – 9 – 11)

Strafen

Hamburg: 18 Minuten + 10 Minuten Schmidt – Wolfsburg: 12 Minuten

Zuschauer

6413

Schiedsrichter

Aicher, Krawinkel (Gemeinhardt, Müller)