Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Timmendorfer Strand – Die Krise beim Eishockey-Oberligisten EHC Timmendorfer Strand 06 hat einen neuerlichen Tiefpunkt erreicht. Im Heimspiel gegen Schlusslicht Wedemark Scorpions unterlag die Mannschaft von Henry Thom mit 2:4 (0:0, 0:2, 2:2) und muss mehr denn je um den Einzug in die Playoffs zittern. Mal wieder sorgten ausgelassene Chancen, gepaart mit haarsträubenden Fehlern, für eine unnötige Niederlage.

Der Aufreger des Abends war aber nicht die Niederlage, sondern eine fast 40minütige Spielunterbrechung. Nach dem zweiten Tor für die Scorpions schlug Stürmer Kenneth Schnabel vor Wut seinen Schläger gegen das Plexiglas hinter dem Timmendorfer Tor und schlug ein Loch in selbiges.  Dabei wurde ein Kind von umherfliegenden Teilen getroffen.
Da die Scheibe gewechselt werden musste, schickte Schiedsrichter Brodnicki die Mannschaften verfrüht in die zweite Drittelpause und es wurde versucht eine Ersatzscheibe zu beschaffen. Dies zog sich lange hin, doch nach 40 Minuten konnte das Spiel dann unter dem Jubel der 488 Zuschauer doch noch fortgesetzt werden.

Das Sportliche ist schnell erzählt. Die Beach Boys rannten mal wieder an, feuerten insgesamt 48 Schüsse auf des Gegners Kasten ab,  trafen aber nicht. Auf der Gegenseite sorgten zwei Torwart-Fehler von Matthias Rieck für einen 0:2-Rückstand durch Marco Busse (34.) und Martin Berg (37./Überzahl). Auch nach der Unterbrechung trafen zunächst die Wedemarker, diesmal durch Reiko Berblinger in Überzahl zum 3:0 (49.).
Die Beach Boys schafften erst in der 56. Minute den Anschluss durch Marcus Klupp und schöpften 95 Sekunden vor dem Ende durch Jason Horsts 2:3 nochmal Hoffnung. Philip Winter sicherte den Scorpions aber per Empty Net-Tor den Sieg.

Wenigstens ein Timmendorfer konnte am Ende lachen: das Kind, welches von Plexiglas-Teilen getroffen wurde, konnte das Spiel zu Ende schauen und bekam als Entschuldigung einen signierten Hockeyschläger überreicht.

Statistik
0:1 Busse (34.), 0:2 Ma. Berg (37./ÜZ), 0:3 Berblinger (49./ÜZ), 1:3 Klupp (56.), :3 Horst (59.), 2:4 Winter (60./EN)

Strafen: Timmendorf 10 – Wedemark 4
Zuschauer 488

weitere Ergebnisse
GEC Ritter Nordhorn – Hannover Scorpions 2:11
Rostock Piranhas – Crocodiles Hamburg 10:2
Hannover Indians – Harzer Falken 4:3 n.v.