Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Hamburg – Die Freezers haben den zweiten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey Liga erfolgreich verteidigt. Am Dienstagabend besiegte das Team von Trainer Serge Aubin die Thomas Sabo Ice Tigers im letzten Heimspiel des Jahres mit 4:1 (1:0, 0:0, 3:1). Jerome Flaake, Garrett Festerling, Marty Sertich und Kevin Clark erzielten die Tore zum sechsten Sieg in Folge.

Vor 11621 Zuschauern entwickelte sich in der o2 World Hamburg ein schnelles Spiel mit Chancen für beide Teams. Den Unterschied im ersten Drittel machte erneut das Powerplay der Hausherren, die zunächst durch Thomas Oppenheimer den Pfosten, wenig später in Person von Jerome Flaake (17.) zur Führung trafen. Nach dem Wechsel agierten beide Mannschaften nicht mehr ganz so zielstrebig, die wenigen Möglichkeiten entschärften die beiden gut aufgelegten Torhüter Caron und Jenike. Bis ins Schlussdrittel blieb die Partie ausgeglichen, doch weitere Tore fielen vorerst nicht. Dies änderte sich kurz nach Wiederbeginn, als Garrett Festerling (42.) die Scheibe zum 2:0 im Gästetor unterbrachte. Nun hatten wieder die Freezers mehr von der Partie und kamen zu weiteren guten Gelegenheiten. In der 52. Minute führte dies zum nächsten Treffer des Tabellenzweiten: Auf Vorlage von Mathieu Roy stand Marty Sertich vor dem Gästetor richtig und hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz das 3:0 zu markieren. Die Nürnberger schöpften nach Oblingers (53.) Anschlusstreffer kurz Hoffnung, doch Freezers-Torjäger Kevin Clark (58.) machte mit seinem 22. Saisontor alles klar.          

Das nächste Heimspiel steigt am kommenden Sonntag, 4. Januar um 14.30 Uhr gegen Tabellenführer Mannheim. Für die Partie gegen die Adler sind bereits mehr als 10.000 Tickets verkauft worden. Karten gibt es noch im Onlineshop unter www.hamburg-freezers.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter der Hotline 040 – 380 835 – 222, im Fanshop in der Volksbank Arena sowie an den Tageskassen der o2 World Hamburg.

Stimmen

Serge Aubin (Trainer Hamburg Freezers): „Es war ein sehr gutes und schnelles Spiel. Zum wiederholten Male haben unsere Special Teams den Unterschied gemacht. Nürnberg ist immer wieder angelaufen, aber wir standen sehr kompakt. Es war eine starke Teamleistung. Auch auf der Bank war zu spüren, dass alle diesen Sieg unbedingt wollten. Das Team und die Fans haben sich eine tolle Silvesternacht verdient. Da darf man schon mal auf ein ganz starkes Jahr 2014 anstoßen.“

Martin Jiranek (Trainer Thomas Sabo Ice Tigers): „Hamburg hat zur Zeit einen echten Lauf. Sie stehen nicht umsonst auf dem zweiten Platz. Es war auch heute zu sehen, dass sie ein starkes Powerplay haben, dafür haben wir zu viele Strafen gezogen. Dann ist es hier unheimlich schwer zu bestehen.“

Jerome Flaake (Torschütze Hamburg Freezers): „Bei so einer geilen Stimmung macht es einfach nur Spaß, Eishockey zu spielen! Man merkt, dass sich die ganze Mannschaft gefunden hat und das System greift. Es war heute ein perfekter Jahresabschluss für uns.“  

Endergebnis

Hamburg Freezers – Thomas Sabo Ice Tigers 4:1 (1:0, 0:0, 3:1)

Aufstellungen

Hamburg Freezers: Caron (Kotschnew) – B. Festerling, Roy; Schubert, Westcott; Schmidt, Stamler – Clark, G. Festerling, Flaake; Madsen, Sertich, Mitchell; Krämmer, Jakobsen, Oppenheimer; Pohl, Dupuis – Trainer: Serge Aubin

Thomas Sabo Ice Tigers: Jenike (Goll) – Joslin, Nowak; Printz, Wyman; Eriksson, Klubertanz; Schüle – James, Kaufmann, Locke; Pföderl, Jaspers, Oblinger; Ehliz, Reinprecht, Reimer; Möchel, El-Sayed, Buzas – Trainer: Martin Jiranek

Tore

1:0 – 16:57 – Flaake (Clark, Schubert) – PP1

2:0 – 41:18 – G. Festerling (Westcott, Clark) – EQ

3:0 – 51:09 – Sertich (Roy, Dupuis) – EQ

3:1 – 52:44 – Oblinger (Wyman, Jaspers) – EQ

4:1 – 57:13 – Clark (G. Festerling, Schmidt) – EQ

Schüsse

Hamburg: 41 (16 – 9 – 16) – Nürnberg: 28 (7 – 15 – 6)

Strafen

Hamburg: 6 Minuten – Nürnberg: 12 Minuten

Zuschauer

11.621

Schiedsrichter

Brill, Daniels; Schrader, Müller