Hamburg – Die direkte Playoff-Qualifikation für die Hamburg Freezers ist in der Tasche. Durch das 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) bei den Kölner Haien sind die Hamburger nicht mehr von einem der ersten sechs Plätze zu verdrängen. Dafür sorgt der gewonnene direkte Vergleich mit dem aktuellen Siebten, den Grizzly Adams Wolfsburg.  Auch das Heimrecht in der ersten Runde winkt, denn die Freezers springen auf Platz drei.

Mit nur 14 Feldspielern  ging die Reise in die Domstadt am Rhein, aber das war auf dem Eis kaum zu spüren. Die Freezers hielten gut mit den Haien mit und erspielten sich so auch ihre Chancen. So war die Führung in der 19. Minute durch das Überzahltor Kapitän Christoph Schubert nicht unverdient.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Haie aber das Tempo und drängten auf den Ausgleich. Doch mal wieder war es Sebastien Caron, der die Freezers im Spiel hielt. Allein im zweiten Abschnitt gelangen dem Goalie 11 Paraden. Dennoch kam Köln zum Ausgleich, Philip Gogulla traf in der 33. Minute in Überzahl. Doch wie so oft sollte sich der Spruch „Machst du das Ding vorne nicht, bekommst du ihn hinten rein“ bewahrheiten. Denn die Haie ließen zahlreiche Großchancen ungenutzt und wurden neun Sekunden vor Ende des zweiten Drittels bestraft. In Unterzahl erzielte Adam Mitchell das 2:1 für die Freezers.

Und zu Beginn des Schlussdrittels sorgte Morten Madsen für die Vorentscheidung. In Überzahl stand der Däne richtig und erhöhte auf 3:1 (43.). Die Haie probierten zwar alles, doch Caron hielt den Kasten im Schlussdrittel sauber. Die Freezers waren konsequenter in ihrer Chancenverwertung und Adam Mitchell sorgten mit dem dritten Überzahltreffer des Abends (52.) für die endgültige Entscheidung.

Die Konkurrenz der Freezers patzte. Meister Ingolstadt verlor in Nürnberg mit 1:6 und Verfolger Iserlohn unterlag Wolfsburg mit 2:4. Lediglich der Tabellensechste Düsseldorf siegte, holte beim 4:3 n.V. in Mannheim aber nur zwei Punkte.
Dadurch springen die Freezers (87 Punkte) auf Rang drei und überholen Ingolstadt (86). Da Düsseldorf (81) schon sechs Punkte Rückstand hat, wird das Heimrecht immer wahrscheinlicher.