Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am 1. Mai beginnt sie, die Eishockey-WM 2015 in Tschechien. Dann messen sich die besten 16 Mannschaften der Welt in zwei Gruppen und spielen den Titelträger aus. Als Favoriten gelten die mit Stars aus der NHL und KHL gespickten Teams aus Kanada und Finnland. Auch Deutschland ist mit dabei und vier Spieler plus einen Neuzugang der Hamburg Freezers.

Die Freezers-Spieler sind dabei mit ihren Teams nur Außenseiter. Thomas Oppenheimer, Nico Krämmer und Neuzugang Marcel Müller spielen für Deutschland und werden mit ihrer Mannschaft mächtig strampeln müssen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Nur wenige trauen der deutschen Mannschaft den Sprung in das Viertelfinale zu, auch weil kaum Spieler aus den Top-Ligen Europas oder der NHL im Kader zu finden sind.
Höher eingeschätzt wird hingegen Dänemark mit Julian Jakobsen und Morten Madsen (Foto). Den Wikingern wird in der (wahrscheinlich) etwas ausgeglicheren Gruppe B der Sprung ins Viertelfinale zugetraut.

Die Favoriten sind andere Mannschaften. Kanada gilt in diesem Jahr als Team to Beat, denn vor allem die Offensive ist gespickt mit Stars aus der NHL wie Sidney Crosby, Claude Giroux, Tyler Seguin oder Matt Duchene. Zweiter großer Turnierfavorit ist Titelverteidiger Russland. Der Rekordweltmeister hat mit Ilya Kovalchuk und Evgeni Malkin zwei Megastars des internationalen Eishockeys in seinen Reihen und verfügt über ähnlich viel Qualität wie die Kanadier.
Zu den weiteren Medaillenkandidaten gehören traditionell die skandinavischen Teams Finnland und Schweden sowie Gastgeber Tschechien. Nur Außenseiterchancen dürften die USA haben.

Der „Freezers-WM-Fahrplan“
Sa., 2.5., 12.15 Uhr: Slowakei – Dänemark (Ostrava)
Sa., 2.5., 16.15 Uhr: Frankreich – Deutschland (Prag)
So., 3.5., 16.15 Uhr: Kanada – Deutschland (Prag)
So., 3.5., 20.15 Uhr: Dänemark – Finnland (Ostrava)
Di., 5.5., 16:15 Uhr: Dänemark – Weissrussland (Ostrava)
Di., 5.5., 16.15 Uhr: Deutschland – Schweiz (Prag)
Mi., 6.5., 16.15 Uhr: Russland – Dänemark (Ostrava)
Do., 7.5., 20.15 Uhr: Schweden – Deutschland (Prag)
Fr., 8.5., 20.15 Uhr: USA – Dänemark (Ostrava)
Fr., 8.5., 20.15 Uhr: Lettland – Deutschland (Prag)
Sa., 9.5., 20.15 Uhr: Dänemark – Norwegen (Ostrava)
So., 10.5., 16.15 Uhr: Deutschland – Tschechien (Prag)
Mo., 11.5., 16.15 Uhr: Österreich – Deutschland (Prag)
Mo., 11.5., 20.15 Uhr: Slowenien – Dänemark (Ostrava)