Rino Schröder (CE Timmendorfer Strand). Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
OH-Aktuell

Timmendorfer Strand – Seit vergangenen Sonntag steht fest. Der CE Timmendorfer Strand startet in der Regionalliga Nord mit dem ersten Spiel im Oktober. Die Ligentagung gab den entscheidenden Ausschlag – dort wurde viele besprochen. Nach viereinhalb Stunden waren die acht Vereinsvertreter gebrieft.

Wiedersehen mit Adendorf

In der kommenden Spielzeit werden folgende Teams in der Regionalliga Nord an den Start gehen: EC Harzer Falken, HSV Eishockey, Harsefeld Tigers, TAG Salzgitter Icefighters, Weserstars Bremen, ECW Sande „Jadehaie“, Adendorfer EC und Aufsteiger CE Timmendorf.

- Anzeige -

Start spätestens Mitte November

Die Saison soll nach Möglichkeit Anfang Oktober starten. Dabei wurde beschlossen: Es wird keine Geisterspiele geben! Die Saison soll als Doppelrunde mit anschließenden Play-Offs der ersten vier Teams gespielt werden. Sollte aufgrund der Corona-Lage der Start der Saison verschoben werden müssen, würde ab dem 16. November aus terminlichen Gründen nur noch eine anderthalbfache Runde mit anschließenden Play-Offs gespielt werden. Die Runde soll bis März abgeschlossen sein.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Drei Ausländer erlaubt

Auf der Ligentagung haben sich die Vereine darauf geeinigt, dass ab sofort drei Ausländer, egal EU- oder Konti-Spieler, eingesetzt werden dürfen. Weitere drei Spieler dürfen eingesetzt werden, wenn jeweils ein deutscher U23-Spieler pro weiterer Ausländerposition eingesetzt wird. In den darauffolgenden Jahren wird diese Regelung immer weiter reguliert, so dass ab der Saison 2023/24 nur noch drei Ausländer pro Team spielen dürfen. Die Ausländerpositionen müssen dann immer mit drei deutschen U23-Spielern gleichgesetzt werden.