Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Timmendorfer Strand – Die Eishockey-Saison ist kurz für den CE Timmendorfer Strand. Sieben der nur 15 Spiele umfassenden Saison sind absolviert und die Ostholsteiner thronen ungeschlagen an der Spitze. Mit einem weiteren Sieg will man die weiße Weste wahren und den nächsten Schritt in Richtung Relegationsrunde gehen. Dazu muss man am Sonntag (19 Uhr) die Pferdeturm Hunters schlagen.

Das erste Aufeinandertreffen konnten die Timmendorfer klar für sich entscheiden. Mit 8:2 siegte man vor einem Monat in Hannover. Eigentlich ein Selbstläufer sollte man meinen, doch die Hunters haben mit den Liga-Torjägern Mirko Gehlhaar und Tibor Pudziow (jeweils neun Treffer) eine gefährliche Reihe auf dem Eis. Allerdings gewann Hannover bisher erst drei von acht Partien, den Schlendrian sollten die CET-Cracks dennoch nicht aufkommen lassen.

Und im Normalfall sollte die Mannschaft um Kapitän Moritz Meyer die Partie auch für sich entscheiden. Defensiv ist zwar immer wieder ein Klops drin, aber die Abteilung Attacke läuft dafür auf Hochtouren. 70 Tore schossen die Timmendorfer bisher; mit Tauno Zobel, Christopher Röhrl, Kenneth Schnabel und Marco Meyer führen vier CET-Spieler die ligaweite Scoring-Rangliste an. Moritz Meyer und Kjell Caesar sind ebenfalls in den Top 10 zu finden. Kein Wunder, dass man zuletzt auch Verfolger Bremerhaven deutlich in die Schranken weisen konnte.