Fünfte Sieg in Folge

Hamburg mit Serie – Rostock mit erfolgreicher Woche

Krefeld-Goalie Jonas Gähr hatte keinen guten Abend in Hamburg und Philip Kuschel (Crocodiles). Rechts: Martin Schymainski (Krefelder EV 81). Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Hamburg – Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel in Herford am Dienstagabend mit 5:0 (1:0, 3:0, 1:0) in der Oberliga Nord gewonnen und damit den fünften Sieg in Serie eingefahren.

Im Vergleich zum Sieg am Sonntag musste Henry Thom auf Dennis Reimer (Sperre) und Tobias Bruns (familiäre Gründe) verzichten.

- Anzeige -

Die Gäste zeigten von Beginn an eine konzentrierte Leistung, standen hinten stabil und suchten geduldig die ersten Torchancen. In der 13. Minute wurde die Geduld belohnt und Niklas Jentsch brachte seine Mannschaft in Führung.

Im zweiten Spielabschnitt machten die Hausherren Druck und prüften Hamburgs Schlussmann Kai Kristian ein ums andere Mal – doch der Torwart hielt den Kasten sauber und vorne sorgte Juuso Rajala mit einem Powerplaytor dafür, dass das Momentum wieder auf Seiten der Hanseaten war (30.). Max Spöttel (32.) und Sebastian Moberg (36.) erhöhten auf 4:0 und nahmen den Ice Dragons damit den Wind aus den Segeln.

Im letzten Drittel konzentrierten sich die Hamburger auf die Defensivarbeit und halfen Kai Kristian schließlich zum ersten Shutout in dieser Saison. Den Schlusspunkt setzte Max Schaludek mit dem 5:0 (59.).

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

„Wir wollten das Spiel kontrollieren, haben das auch im ersten Drittel stark gemacht und eine gute Chance effektiv genutzt. Im zweiten Drittel hatte Herford zunächst die besseren Chancen, die Kai gut entschärfen konnte. Mit dem 2:0 kam der Wendepunkt, dann hat vorne alles geklappt für uns. Es freut mich für Kai, dass wir endlich die Null gehalten haben“, sagte Trainer Thom.

So lassen sie die Ergebnisse der Hamburger aus der vergangenen Woche sehen. Am vergangenen Freitag gab es einen 12:1-Kantersieg gegen Krefeld und am Sonntag einen 6:1-Erfolg in Essen. In der Tabelle stehen die „Crocos“ weiterhin auf Rang zwei. Am kommenden Freitag hat das Thom-Team spielfrei, ist aber danach am Sonntag bei den Hannover Scorpions und am Dienstag in Herne gefragt.

Rostock bleibt Vorletzer

Die Rostock Piranhas haben aus drei Spielen in der vergangenen Woche zwei Siege mitgebracht: 8:6 in Hamm und 6:5 nach Overtime in Krefeld. Eine 3:8-Pleite gab es zuhause gegen Duisburg. Am Freitag sind die Mecklenburger in Essen und am Dienstag in Tillburg. Man steht weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.  

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.