Vorstandswechsel im TESV: Tobias Winkler (links), André Weiss
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Timmendorfer Strand – Auch für den Timmendorfer Eissportverein e.V. kam das Ende der Saison durch die Covid-19-Pandemie plötzlich und abrupt: Von heute auf morgen fand kein Training mehr statt, Freundschaftsspiele und auch der kurz bevorstehende Maler-Krause-Cup, bei dem Nachwuchsmannschaften aus ganz Deutschland erwartet wurden, mussten zum Schutze aller abgesagt werden. Erst spät im Sommer war Training unter Hygieneauflagen wieder möglich.

Umso erleichterter waren Sportler, Trainer und Vorstand, als Mitte August auf Landesebene entschieden wurde, dass wieder Kontaktsport ausgeübt werden durfte und noch größer war die Freude, als die Gemeinde Timmendorfer Strand entschied, dass es ab Mitte September wieder Eis im ETC Timmendorfer Strand geben wird. Die Daumen bleiben dennoch gedrückt, so ist das Eis für zunächst vier Wochen ausschließlich für den Vereinssport, unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes, durch die Gemeinde zugesichert worden. Ob eine komplette Saison trainiert und ein Spielbetrieb stattfinden kann, ist also ungewiss.

Die  Vorfreude ist groß, die Eisbereitung im ETC ist im vollem Gange, ab dem 14. September steht den Vereinen wieder die Eisfläche zur Verfügung.

Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen trotz aller Ungewissheiten auf Hochtouren – der Sommer wurde aktiv genutzt, so dass es zu vielen Veränderungen und Neuerungen TESV kam.

Wechsel im Vorstand

So fand im Rahmen der Jahreshauptversammlung ein Wechsel auf Vorstandsebene statt: Der bis vor kurzem amtierende 1. Vorsitzende André Weiss gab bekannt, dass er sich nicht erneut zur Wahl stelle. „Es waren zwei spannende, lehr- und ereignisreiche Jahre, die mir gezeigt haben, wie viel Gutes eine Gruppe engagierter und motivierter Menschen in so kurzer Zeit aufbauen und erreichen können“, sagte André Weiss.

Frisch gewählt durch die Mitglieder übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von nun an Tobias Winkler. Tobias Winkler ist kein unbekannter im Timmendorfer Eissportverein – er und seine eishockeyspielende Tochter sind seit Vereinsgründung aktiv dabei.

„Ich freue mich über die einstimmige Wahl und das entgegengebrachte Vertrauen. Mir ist die Förderung des Eissports mit einem attraktiven Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sowie ein gutes Miteinander auch über die Vereinsgrenzen hinweg, wichtig“, so Tobias Winkler.

Auch über die Verstärkung des Trainerteams freut sich der TESV. Neben den altbewährten Coaches steht nun auch Stefan Wicker auf dem Eis – in der Eishockeywelt im Norden kein Unbekannter – und wird die Nachwuchsmannschaften trainieren. Stefan freut sich auf die neue Aufgabe und berichtet: „Nachdem ich mich in den letzten Jahren auf die Arbeit im Herrenbereich konzentriert habe, von Beginn an war ich Trainer bei den Lübecker Adlern, freue ich mich jetzt, dem Nachwuchs den Spaß und die Freude an diesem großartigen Sport nahezubringen. Bei mir steht der Spaß am Sport und eine solide Ausbildung im Vordergrund.“

Erste Events sind geplant

Auch die ersten Events der neuen Eissaison sind bereits geplant. So wird es am letzten Septemberwochenende zwei intensive Mannschafts-Trainingstage auf dem Eis geben, so dass ein guter Start in die neue Spielsaison gelingen kann. Der TESV freut sich, die Kooperationspartner der Mannschaften, die Kids der Harzer Falken und des Adendorfer EC, für das gemeinsame Training begrüßen zu können.

Für die Eiskunstläufer wird die engagierte und bereits in jungen Jahren erfahrene Trainerin Anna Maksimenko im Oktober einen zweitägigen Intensivworkshop anbieten können.

Zusätzlich wurde in den vergangenen Monaten an einer weitreichenden Neuerung gefeilt: Imme Zysk, Schatzmeisterin des TESV, engagiert sich seit der letzten Saison im Bereich des Para-Eishockey und wird die deutschlandweit erste Kinder- und Jugendmannschaft in dieser Sportart aufbauen. Gespielt wird diese inklusive Form des Eishockeys im Sitzen, in direkt für diese Sportart gefertigten Schlitten.

Ein neues Projekt

Unterstützt wird der Verein beim Aufbau dieser Sparte von Jacob Wolff, Nationalspieler in der deutschen Para-Eishockey-Mannschaft. „Ich freue mich, diese Sportart nach Timmendorfer Strand bringen zu können“, so Imme Zysk. „Das Projekt „Auf Augenhöhe“ erreicht, dass gehbehinderte und nicht beeinträchtige Kinder gemeinsam einen hoch attraktiven und rasanten Teamsport ausüben, ohne dass die Behinderung bei der Ausübung des Sports eine Rolle spielt. Teamgeist, sportlicher Ehrgeiz, Erfolg, Zusammengehörigkeit – alle diese Komponenten werden von den Kindern gleichermaßen erlebt und gelebt.“

Viel Zeit und Energie steckt in der Akquise von Fördergeldern und Spenden, doch das Engagement zahlt sich aus. Acht Schlitten konnte der Verein vor allem mit Unterstützung der Sparkasse Holstein in Kanada produzieren und liefern lassen – nun geht es daran die Schlitten und Kinder aufs Eis zu bekommen. Eisbegeisterte Kinder mit und ohne Beeinträchtigung können sich gerne bei Imme Zysk unter schatzmeister@timmedorfer-esv.de melden.

Wer Interesse hat, beim Laufschul-, Eishockey- oder Eiskunstlauf-Training mitzumachen, ist herzlich in die Eishalle nach Timmendorfer Strand eingeladen. Vor Teilnahme ist eine Kontaktaufnahme und Anmeldung unter kontakt@timmendorfer-esv.de erforderlich. Trainingszeiten und weitere Infos sind auf der Homepage www.timmendorfer-esv.de zu finden. (PM)

Bildquellen

  • TESV Winkler Weiss 2: TESV