Anzeige
Barmenia Versicherungsagentur Roland Kahl

Lübeck – In ihrem dritten Heimspiel der aktuellen Oberliga-Saison konnten die Footballer der Lübeck Seals ihren dritten Heimsieg erringen. Mit 27:19 siegten die Lübecker gegen die Hamburg Swans und stehen mit aktuell vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem zweiten Platz der Nordstaffel.

Das Spiel begann allerdings erstmal mit Punkten für die Hamburger Schwäne, denn die konnten gleich ihren ersten Ballbesitz zum Touchdown in die Lübecker Endzone tragen. Da die Conversion nicht gut war, stand es nur 0:6 aus Lübecker Sicht. Aber die Seals hatten gleich eine Antwort parat, denn Returner Thore Prüße konnte den folgenden Kick Off bis an die Hamburger 15-Yard-Line zurücktragen. Nach einem missglückten Laufversuch nahm sich Quarterback Florian Knüppel selbst ein Herz und trug den Ball im zweiten Versuch über 19 Yards in die Hamburger Endzone. Die Conversion verwandelte Kicker Christopher Berner zur 7:6-Führung. Danach konnte die Seals Verteidigung die Hamburger Offensivbemühungen vorerst unterbinden und die Offense die Führung durch einen 30-Yard-Pass von Knüppel auf Receiver Christopher Jahn auf 14:6 ausbauen.

- Anzeige -

Doch die Swans steckten nicht auf und konnten in der Folge durch zwei lange Pässe doppelt Punkten und die Führung mit 19:14 wieder an sich reißen. Noch vor der Pause war es aber Knüppel mit einem Pass über 15 Yards auf Receiver Lasse Schierholz, welcher zur 20:19-Halbzeitführung verwerten konnte. Der folgende PAT war nicht gut.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Nach der Pause dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen und das dritte Quarter blieb punktlos. Beide Angriffsreihen leisteten sich in dieser Phase einige Fehler und verursachten Turnover durch Fumbles oder Interceptions. Anfang des vierten Quarters fielen dann endlich wieder Punkte, nachdem Knüppel zum zweiten Mal an diesem Tag seinen Receiver Christopher Jahn in der Hamburger Endzone bediente. Dieses Mal klappte der PAT wieder und die Seals lagen mit 27:19 in Front. In der Folge konnte die Seals Defense den Hamburger Angriff bei einem vierten Versuch stoppen und die Offense spielte durch starke Läufe vom wieder genesenen Running Back Mathias Hartwig die Uhr runter.

Durch den Sieg haben die Lübecker erst mal einen kleinen Vorteil im Kampf um den zweiten Tabellenplatz und der damit verbundenen Teilnahme an den Play Offs zum Aufstieg in die Regionalliga. Allerdings stehen in den nächsten zwei Wochen die Heimspiele gegen die Hamburg Heat und Göttingen Generals an, wo man auswärts jeweils eine heftige Niederlage hinnehmen musste. Nun gilt es in den Rückspielen mindestens einen Sieg zu holen, um die Chance auf die Play Offs zu wahren. Kick-off zu den Spielen ist jeweils Samstag um 17 Uhr an der Vorwerker Str. 84.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.