Langenfeld – Zwei verschossene Field Goals, ein vergebener Zusatzkick, zwei geworfene Interceptions sowie zwei verletzte Quarterbacks waren für die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougaars bei den Langenfeld Longhorns am Ende zu viel. Die „Berglöwen" unterlagen mit 6:20 (6:10) im Rheinland und haben damit ihr selbst gesetztes Saisonziel einer Winning Season (mehr Siege als Niederlagen) verpasst. Im letzten Saisonspiel am kommenden Sonntag (16 Uhr/Buniamshof) ist gegen Rostock jetzt nur noch eine ausgeglichene Bilanz drin.

Den einzigen Cougars-Touchdown der Partie erzielte Steven Young nach einem 25-Yard-Pass von Taylor Watkins im zweiten Viertel zur zwischenzeitlichen 6:3-Führung. Es sollte das einzige und letzte Mal sein, dass die „Berglöwen" gegen die Longhorns vorne liegen sollten. Young übernahm später nach einer Fußverletzung von Stamm-Spielmacher Watkins im letzten Viertel als Quarterback das Kommando – verletzte sich allerdings zu allem Überfluss auch noch. Der etatmäßige Running Back Jamie Dale als Spielmacher konnte das Ruder schließlich nicht mehr herumreißen.

Vorausgegangen war eine eigentlich recht ausgeglichene Partie, in der sich die Hausherren aber einfach treffsicherer zeigten. Während Cougars-Kicker Lennart Stolina zwei Field-Goal-Versuche aus rund 25-Yards-Entfernung sowie den Zusatzkick nach dem Young-Touchdown neben die Pfosten setzte, traf Langenfelds Kicker Marcel Kirchner erst zum 3:0 und später auch noch zum 13:6 für die lilafarbenen „Horns". In der Zwischenzeit war der immer gefährliche US-Runningback der Longhorns, Davonte Lynch, in die Cougars-Endzone eingetaucht.

Die Knackpunkte in Halbzeit zwei: Bereits in der Hälfte der Longhorns warf Watkins einen Pass auf den eng gedeckten Berend Grube – und Langenfelds Abwehr-Ass Travis Poitier pflückte das Spielgerät aus der Luft. Es war die zweite Interception des Tages für Poitier, der den Cougars bereits in der Vergangenheit, als er noch für die Troisdorf Jets oder Bonn Gamecocks spielte, Kopfzerbrechen bereitete. Zwar hielt die Defense im Gegenzug ihre Endzone sauber, doch als Cougars-Spielmacher Watkins sich in der nächsten Angriffssequenz mit einem Quarterback-Sneak bei einem vierten Versuch am Fuß verletzte und gleichzeitig das Angriffsrecht wechselte, machte Langenfelds Nnamdi Agude im unmittelbar darauffolgenden Spielzug mit einem Lauf über 39 Yards in die Cougars-Endzone den Sack zu.

Während bei der Cougars-Offense nur stellenweise ihr Potenzial aufblitzte, wie beim guten Kurzpassspiel auf Lennart Stolina oder den wichtigen Läufen zu First Downs durch Watkins, präsentierte sich die Defense um Linebacker Donald Smith und Defensive Lineman Berend Grube erneut stark. Das Passspiel der Gastgeber fand kaum statt – und Lynch & Co. fanden auch auf dem Boden nur selten große Lücken – am Ende ging aber auch der Abwehrreihe die Luft aus.

Wiedergutmachung ist am Sonntag angesagt, dann wollen sich die Cougars von ihren Fans mit einem Heimsieg in die lange Winterpause verabschieden.

Scoreboard

03:00 Marcel Kirchner 20-Yard-Field-Goal
03:06 Steven Young 25-Yard-Pass von Taylor Watkins
10:06 Davonte Lynch 2-Yard-Lauf (Kick Marcel Kirchner)
13:06 Marcel Kirchner 26-Yard-Field-Goal
20:06 Nnamdi Agude 39-Yard-Lauf (Kick Marcel Kirchner)