Anzeige
Barmenia Versicherungsagentur Roland Kahl

Lübeck – Die kurze Sommerpause ist vorbei für die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars. Am Sonnabend müssen sie am elften Spieltag bei den Solingen Paladins ran. Die Cougars sind Tabellenzweiter und feierten zuletzt sieben Siege in Serie – so viele wie zuletzt im Jahr 2004. Mit einem achten Erfolg würden sie eine neue GFL2-Bestmarke für sich sichern – und gleichzeitig Spitzenreiter Elmshorn (10-0) auf den Fersen bleiben. Die Paladins, immerhin amtierender Vizemeister, rutschten nach zwei krachenden Niederlagen gegen die Langenfeld Longhorns sowie einem unglaublich knappen 28:29 gegen Elmshorn auf Rang fünf ab.

 

- Anzeige -

Stärkste Waffe der Paladins ist Running Back Patrick Poetsch. Zwölf Touchdowns erzielte der deutsche Nationalspieler bisher. US-Quarterback Danny Farley (bisher 13 Touchdown-Pässe, 9 Interceptions) spielt solide, konnte aber noch nicht an die Leistung seiner Vizemeisterschaftssaison 2018 anknüpfen. Landsmann Dorian Stanard (4 Touchdowns) und der französische Wide Receiver Brice Jacques-André-Coquin (2 Touchdowns), der im vergangenen Jahr sechs Touchdowns für die Dresden Monarchs in der GFL erzielen konnte, gehören zu den gefährlichsten Anspielstationen von Farley. US-Defensive-End Rashaad Lighty erzielte bereits fünf Quarterback-Sacks ist einer der besten Verteidiger der Paladins, die in ihrer Gesamtheit im Schnitt aber 31,1 Punkte pro Partie zulassen (Cougars: 20,8).

 

In bisher drei Aufeinandertreffen gewannen die Cougars zwei Mal, zuletzt im Hinspiel auf dem Buniamshof mit 27:14. Ein Mal siegte Solingen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

 

Die Cougars können sich auf die Comebacks von Allrounder Patrick Donahue und Quarterback/Receiver Salieu Ceesay freuen. Auch Barry Maruschke ist nach seiner Ellbogenverletzung wieder fit. Passen müssen dagegen die Linebacker Malte Knutz und Rocco Del Popolo sowie Defensive Back Yannick Posanski und Receiver Christian Liedtke.

 

Head Coach Mark Holtze: „Unsere längere Spielpause hat zwei Seiten: Zum einen konnten wir einige Blessuren auskurieren, sind jetzt aber erstmal auch aus unserem tollen Rhythmus. Auf Solingen bereiten wir uns sehr gewissenhaft vor, Knackpunkt wird sicher sein, die Offense mit ihren vielen Waffen zu stoppen.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.