Lübeck – Im Lübecker Nieselregen auf dem Buniamshof verloren die Cougars in den letzten Sekunden gegen den amtierenden GFL2 Meister Bielefeld. Headcoach Robinson konnte endlich auch auf den Importspieler Patrick Donahue zurückgreifen, der in den ersten beiden Spielen eine Sperre absitzen musste.

Bereits im ersten Drive konnten die Bielefelder durch einen Touchdown von Philip Gamble und extra Punkt mit 7:0 in Führung gehen.  Nach einem geblockten Fieldgoalversuch der Bulldogs fanden die Cougars besser ins Spiel und in der Folge glichen Jamie Dale mit einem Lauf und Dennis Blaesner mit dem PAT (Point after Touchdown) das Spiel aus.

Im zweiten Viertel brauchten die Bulldogs dann knapp sechs Minuten, um sich aus ihrer Spielfeldhälfte in die Endzone der Cougars zu arbeiten. Die Bielefelder versuchten eine Two-Point Conversion, doch die Defense der Berglöwen hielt. Den folgenden Kick Off der Bulldogs returnierte Patrick Donahue bis in die Hälfte die Bielefelder. Spielmacher Perez Mattison warf jedoch kurz vor der Endzone eine Interception, der die Bulldogs wieder ans Angriffsrecht brachte, allerdings konnte die Verteidigung der Berglöwen direkt im Gegenzug den Ball durch ein Fumble wieder erobern. Perez Mattison machte dann selbst den Touchdown und durch den gelungenen Kick von Blaesner eroberten die Cougars zum ersten Mal in diesem Spiel die Führung. 14:13 lautet dann auch der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit eröffneten die Lübecker in einem zähen Drive, ackerten sich die Cougars über das komplette Feld. Die harte Arbeit wurde belohnt. Quarterback Mattison warf einen 15-Yard-Pass auf Patrick Donahue, der Kick von Blaesner war erneut gut und die Cougars zogen auf 21:13 davon. Die lübsche Defense forcierte direkt einen vierten Versuch und beim Punt-Versuch setzten die Berglöwen die Gäste so sehr unter Druck, dass der Punter den Ball fallen ließ. So kamen die Cougars an der 30-Yard-Linie der Bulldogs an den Ball und bauten ihre Führung aus. Erneut war es Jamie Dale mit einem 3-Yard-Lauf zur 27:13-Führung. Der Kick von Blässner wurde dieses Mal geblockt. Die Bulldogs brachten sich jedoch direkt wieder uns Spiel. Mit einem Kick Off Return Touchdown verkürzten die Mannen von Headcoach Brown auf 27:20.

Das vierte Quarter plätscherte so vor sich hin, bis die Bielefelder auf einmal kurz vor dem Ende des Spiels an der Endzone der Cougars auftauchten. Der Pass in die Endzone kommt an und Bielefeld gelingt auch die Conversion zum 27:28-Endstand.