Ausflug nach Bremen soll 20.000 Fans begeistern – Lübecker zukünftig auf europäischer Bühne

Das Weserstadion in Bremen. Foto: objectivo/Marcel Krause

Hamburg – Der Ausflug ins Bremer Weserstadion für die Hamburg Sea Devils scheint ein voller Erfolg zu werden. Für das Auftaktspiel in der European League of Football (ELF) gegen die Paris Musketeers wurden bisher schon über 5.000 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Bisher spielten die Hamburger im Stadion Hoheluft. Dort wird es in der bevorstehenden Saison kein Spiel geben.

„Das ist eine tolle Nachricht. Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Sea Devils so positiv aufgenommen werden. Wir bringen europäischen Spitzensport nach Bremen und werden mit unseren Fans das größte Football-Fest feiern, das es in der Hansestadt jemals gegeben hat. Es ist unser Ziel, 20.000 Zuschauer im Weserstadion zu haben und zu begeistern“, sagt Mark Weitz, General Manager der Sea Devils.

Lübeck noch im Rennen

Die “Seeteufel“ weichen neben Bremen, nach Hannover und Kroatien aus. Nur ein Heimspiel wird an der Elbe ausgetragen, im Volksparkstadion gegen Rhein Fire. Die Begegnung gegen Prag hat noch keinen Spielort. Lübeck ist nach wie vor im Gespräch. Die Saison startet am 2. Juni mit der Begegnung an der Weser gegen die Franzosen.

Anzeige

Spitzke kommt von den Cougars

Von der Trave kommt Ian Spitzke. Der 23-jährige Offensive Line-Spieler wechselt von den Lübeck Cougars zum ELF-Team. “Ich bin dankbar für die Möglichkeit, ein Teil der Sea Devils zu sein und Europa zu zeigen, wer ich bin! Hamburg ist mein Geburtsort & meine Heimat und ich bin froh zurückzukehren, zurück zu den Wurzeln”, sagt Spitzke. Außerdem wurden Michel Born (20) und Daniel Schaefer (34) verpflichtet.  

Ist der VfB Lübeck noch zu retten?

  • Nein, der VfB ist nicht zu retten (61%, 691 Votes)
  • Wird eng (18%, 201 Votes)
  • Juckt mich nicht (10%, 116 Votes)
  • Ja, der VfB kriegt die Kurve (9%, 101 Votes)
  • Schwer zu sagen (2%, 17 Votes)

Total Voters: 1.126

Wird geladen ... Wird geladen ...

Bildquellen

  • Weserstadion: Marcel Krause
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -