Cougars mit letztem Heimspiel: Derby gegen Rostock

Niemand hat etwas zu verschenken

Lübecks Runningback Ashton Heard. Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Lübeck – Für die Lübeck Cougars ist der Aufstiegszug bereits abgefahren, doch wenigstens die Vizemeisterschaft ist noch drin. Dafür bedarf es am heutigen Sonnabend (20.8.) um 17.30 Uhr im letzten Heimspiel der GFL2 einen Heimsieg im Ostsee-Derby gegen die Rostock Griffins. Doch auch die Mecklenburger haben nichts zu verschenken.

Oben und unten

Die Cougars belegen zwei Spieltage vor Saisonende mit fünf Siegen und drei Niederlagen den vierten Tabellenplatz. Gegner Rostock (drei Siege, fünf Niederlagen) steckt im Abstiegskampf, benötigt jeden Sieg um die Konkurrenz aus Essen (zwei Siege, sechs Niederlagen) auf Distanz zu halten.

- Anzeige -

Vom Favoriten zum Abstiegskandidaten

Als Meisterschaftsfavorit in die Saison gestartet, kassierten die Griffins gleich drei Niederlagen zum Saisonstart und standen früh mit dem Rücken zur Wand. Angeführt werden die Rostocker seit vier Spielen vom neuen US-Quarterback Shon Belton (sieben Touchdown-Pässe, vier Interceptions). Mit durchschnittlich 24,1 erzielten Punkten pro Partie sowie 22,2 kassierten Zählern liegt das Team statistisch gesehen jeweils im Mittelfeld der Liga.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Statistik spricht für Lübeck

Elfmal spielten Cougars und Griffins bisher gegeneinander. Sechs Siege für die Cougars sprangen dabei heraus, viermal gewannen die Rostocker, ein Match endete Unentschieden. Das Hinspiel im Ostseestadion entschieden die Cougars mit 21:17 für sich.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.