Ashton Heard zeigte eine starke Leistung. Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Lübeck – Die Lübeck Cougars gewannen ihr erstes Spiel in der neuen GFL2-Saison am Sonntag gegen die Hamburg Huskies mit 54:6. Quarterback Jadrian Clark zeigte dabei eine Top-Leistung.

Erster Touchdown durch die Defense

Die ersten Punkte des Tages brachte die Defense aufs Scoreboard. Gian-Luca Poerschke fing den Ball nach rund sieben Minuten ab und trug ihn zu einem Interception-Return-Touchdown in die gegnerische Endzone. Kurze Zeit später gelang es Luca Ohrt, den Ball nach einem Fumble der Hamburg Huskies zu sichern und so die Offense wieder aufs Feld zu bringen. Kurz vor Ende des ersten Quarters lief Quarterback Jadrian Clark dann selbst zum 14:0 in die Endzone. Im zweiten Quarter zeigte dann vor allem Ashton Heard sein Talent, in dem er einen Ball in der Endzone nach Pass von Clark fing und einen Touchdown zum Halbzeitstand von 27:0 erlief.

- Anzeige -

Zwei Turnover im dritten Quarter

Auch die zweite Halbzeit lief aus Sicht der Cougars ausgesprochen gut. Michael Kresowaty erzielte früh im dritten Quarter einen Touchdown nach einem tollen Pass von Quarterback Clark zum 34:0. Danach stoppte die Defense die Hamburg Huskies zwei Mal durch Interceptions – einmal gefangen von Luca Wichert und einmal von Timo Hilker. Im weiteren Verlauf des Spiels warf Jadrian Clark noch zwei weitere Touchdowns auf Jamie Dale und Herbert Mette, außerdem lief Jan-Henning Kopetsch mit dem Ball in die Endzone zum 54:0. Kurz vor Schluss gelang dann auch den Huskies ein Touchdown zum 54:6, nach einem sehenswerten 60 Yard Run von Quarterback Nicolas Pimentel. Der anschließende Extrapunkt wurde von Jamie Dale geblockt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Viele Variablen im Vorfeld

Defense-Coordinator Florian Dannehl war sehr zufrieden mit dem Spiel und der Leistung des Teams. „Wir hatten im Vorfeld einige Variablen zu beachten, da nicht klar war, wie die Quarterback-Situation bei den Huskies ist. Darauf hat das Team sehr gut reagiert. Dank weniger individueller Fehler und den Turnovers, konnten wir uns letztendlich mit einem idealen Start in die neue Saison belohnen.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.