ELF: Championship Game, neue Teams und Scrimmage bei Hamburg Sea Devils

Berlin Thunder zu Gast an der Elbe – Paatz kündigt noch einen Transfer an

Scrimmage 2022: Hamburg Sea Devils vs Berlin Thunder. Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Hamburg – Am Sonnabend gab es ein erstes Beschnuppern in der European League of Football (ELF) zwischen den Hamburg Sea Devils und Berlin Thunder. Ein gemeinsames Training stand auf dem Programm, wobei am Ende ein kleines Abschlussspielchen ausgetragen wurde. In diesem Jahr blieb alles entspannt und man merkte, dass das Niveau im Vergleich zum vergangenen Sommer deutlich anstieg. Auch wenn niemand mitzählte, gingen die „Seeteufel“ als „Sieger“ hervor. Im Anschluss tauschten sich die Spieler und Coaches bei einem Barbecue aus. Hamburgs General Manager Max Paatz war absolut zufrieden mit dem Scrimmage und kündigte für die kommende Woche noch einen Transfer der Sea Devils an. Am 4. Juni startet die zweite ELF-Saison mit der Partie Cologne Centurions gegen Istanbul Rams. Am Sonntag geht es für die Hamburger los, die die Berliner im Stadion Hoheluft empfangen.  

So war das Scrimmage 2021

Championship Game in Klagenfurt: Deutschrap-Giganten Bausa und reezy sorgen für spektakuläre Halbzeit-Show

Die European League of Football bringt die Superstars der Deutschrap-Szene nach Klagenfurt! Bausa und reezy, deren Kanäle auf dem Videoportal YouTube zusammen mehr als 340 Millionen Aufrufe verzeichnen, werden in der Halbzeit-Show des Championship Game 2022 am 25. September im Wörthersee-Stadion dabei sein. Liga-Geschäftsführer Zeljko Karajica und Liga-Commissioner Patrick Esume gaben die Auftritte der beiden Artists des Independent-Label Twosides am Freitag bekannt.

- Anzeige -

„Das Finale ist aus sportlicher Sicht ohnehin der Höhepunkt. Es ist aber unser Anspruch, den Fans nicht nur Spitzensport, sondern auch Top-Unterhaltung zu bieten. Bausa und reezy werden Teil einer Halbzeit-Show sein, die es in Europa bei noch keiner Sportveranstaltung gegeben hat. Weitere Live-Acts folgen, wir befinden uns dazu in guten Gesprächen“, sagt Zeljko Karajica. „Mit dem Line-Up deckt die Halbzeit-Show einen sehr populären Zeitgeist der aktuellen Rap-Welt im deutschsprachigen Raum ab. Die Vielfalt verspricht eine abwechslungsreiche Show, die im Ohr hängen bleibt“, betont Niko BACKSPIN, Head of Music der European League of Football.

Der Rapper reezy, zudem einer der gefragtesten Musik-Produzenten, zählt zu den absoluten Trendsettern im Deutschrap-Sound. Mit seinem Ende April veröffentlichtem Album „LOYALITY OVER LOVE“, das er seinen Fans bereits bei einer ausverkauften Tour präsentieren konnte, belegt reezy derzeit Platz eins der deutschen Album HipHop Charts. Auch aktuelle internationale Kooperationen in der Fashionszene zeigen, wie vielseitig dieses Ausnahmetalent aufgestellt ist.

Bausa feierte seinen musikalischen Durchbruch mit der Single „Was du Liebe nennst“, die sich in Deutschland über 1,4 Millionen Mal verkaufte, was ihm nicht nur einen Platz in den Top 20 der meistverkauften Singles aller Zeiten in seinem Heimatland beschert. Zugleich ist sein Song die meistverkaufte deutschsprachige und die zweitmeistverkaufte Rap-Single überhaupt. Bei YouTube wurde „Was du Liebe nennst“ mehr als 163 Millionen Mal aufgerufen. Nach Gold und Platin erhielt Bausa als erster deutscher Rapper auch eine Diamanten-Auszeichnung. Er gilt als einer der besten Live Acts Deutschlands und hat die größten Festival-Bühnen bespielt und ausverkauft.

Die Kreativ- und Entertainmentagentur Supervisair ist Partner der European League of Football für die Halbzeit-Show des Championship Game am 25. September in Klagenfurt. Die Schweizer sind verantwortlich für das Konzept und die Produktion dieses Highlights. In der Vergangenheit haben sie ihr Können bei Projekten mit einigen der größten Artists im deutschsprachigen Raum unter Beweis gestellt, bei denen sie Kreativ- und Showkonzepte erfolgreich produziert und umgesetzt haben.

Die ersten Top-Acts für die Halbzeit-Show sind nun bekannt, die Teilnehmer am Finale werden im Verlauf der Saison erst ermittelt. Ab dem 4. Juni treten mit Frankfurt Galaxy, Hamburg Sea Devils, Berlin Thunder, Cologne Centurions, Leipzig Kings, Stuttgart Surge, Rhein Fire (alle Deutschland), Vienna Vikings, Raiders Tirol (beide Österreich), Barcelona Dragons (Spanien), Panthers Wroclaw (Polen) und Istanbul Rams (Türkei) zwölf Teams aus fünf Nationen an.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Italien, die Schweiz und Ungarn stellen zur Saison 2023 Teams in der European League of Football – Esume: „Hochattraktive Standorte!“  

Die Saison 2022 beginnt am 4. Juni, doch hinter den Kulissen arbeiten die Verantwortlichen der European League of Football bereits erfolgreich an der Expansion in der übernächsten Spielzeit: Am Freitag gaben Geschäftsführer Zeljko Karajica und Commissioner Patrick Esume bekannt, dass drei neue Standorte für 2023 feststehen: Mailand, Zürich und Székesfehérvár/Budapest.

„Wir blicken auf eine tolle erste Saison zurück, freuen uns auf die zweite und basteln bereits auf Hochtouren an der dritten. Das Tempo ist hoch, das Interesse an der European League of Football riesig. Mit Italien, der Schweiz und Ungarn kommen neue Länder hinzu, somit wachsen wir schon mal auf 15 Teams aus acht Nationen. Darüber hinaus führen wir intensive Gespräche und gehen davon aus, zeitnah weitere Abschlüsse zu erzielen“, sagt Liga-Boss Zeljko Karajica.

Mit den Milano Seamen schließt sich eine der traditionsreichsten und erfolgreichsten Football-Organisationen Italiens der European League of Football an. Das Team wurde bereits 1981 gegründet, stand zweimal im Super Bowl Italiano, ehe es sich 1990 auflöste. Der Neustart folgte 2009, seither gewannen die Seamen fünfmal die italienische Meisterschaft.

Die Hungarian Enthroners, nur 60 Kilometer von der Hauptstadt Budapest entfernt in Székesfehérvár beheimatet, vertreten die ungarischen Farben. Das 2007 gegründete Team erlebte gerade in den zurückliegenden Jahren einen steilen Aufstieg, nahm seit 2018 an der Hungarian Football League (Champion 2019) und parallel dazu an der Austrian Football League teil. Mit der Schweizer Franchise Helvetic Guards, die in Zürich beheimatet sein wird, greift 2023 zudem ein neu gegründetes Team im Wettbewerb der European League of Football an.

„Ich bin happy, dass wir frühzeitig Einigung über den Einstieg zur Saison 2023 erzielen konnten. Italien, die Schweiz und Ungarn sind nicht nur hochattraktive Standorte für die European League of Football, die Franchisen aus Mailand und Székesfehérvár bringen auch reichlich Erfahrung und Infrastruktur mit, um sportlich eine gute Rolle spielen zu können. Und ich bin sicher, Zürich wird alles daransetzen, ein schlagkräftiges Team aufzubauen“, blickt Liga-Commissioner Patrick Esume voraus. 

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.