ELF-Mega-Deal: Sea Devils holen Kasim Edebali nach Hamburg zurück

NFL-Star will den Titel

Anzeige
Barmenia Versicherungsagentur Roland Kahl

Hamburg – Was reimt sich auf „Dream“? Genau, Kasim! Und eben dieser erfüllt Hamburgs Football-Fans mit der Rückkehr in seine Heimatstadt einen großen Traum: Kasim Edebali wird in der Premieren-Saison der European League of Football (ELF) für die Sea Devils auflaufen. Mit der Verpflichtung des 31-jährigen NFL-Stars haben die Verantwortlichen der Franchise einen Meilenstein gesetzt.

Nach zwölf Jahren USA wieder in der Heimat

Der 1,88 Meter große und 116 Kilogramm schwere Pass Rusher kann es kaum erwarten, mit den neuen Kollegen loszulegen. „Ich freue mich, nach zwölf Jahren in den Staaten zu meinen Wurzeln zurückzukehren. Es bedeutet mir viel, in Hamburg für die Sea Devils spielen zu können. Ich habe in den vergangenen Wochen genau verfolgt, was mit der European League of Football aufgebaut wird und ich bin stolz darauf, ein Teil davon sein zu können.“

- Anzeige -

Hamburger Jung‘ will Titel gewinnen

Mit Max Paatz, dem General Manager der Sea Devils, und Headcoach Ted Daisher stand Edebali in regem Kontakt. „Die Gespräche mit ihnen haben mich überzeugt, dass es für mich zu diesem Zeitpunkt der richtige Schritt ist. Wir werden ein starkes Team haben und ich bin sicher, dass sich die Sea Devils wieder in die Herzen der Hamburger Football-Fans spielen. Es ist unser Ziel, den ersten Titel der European League of Football zu gewinnen“, blickt Edebali voraus.

„Er wird unser ‚Local Hero‘“

„Für uns ist es natürlich eine Riesensache, einen Spieler dieser Klasse für uns gewonnen zu haben. Dass sich ein Mann wie Kasim Edebali für die Sea Devils entschieden hat und wir ihn von unserem Konzept überzeugen konnten, zeigt aber auch, wie viel Wucht diese neue Liga hat“, sagt General Manager Paatz, der betont: „Er wird als ‚Local Hero‘ das Gesicht unseres Teams und ist ein Vorbild gerade auch für unsere jungen Spieler.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

62 Mal in der NFL

Der gebürtige Osdorfer startete seine Karriere bei den Hamburg Huskies, wagte dann den Sprung in die USA – und wurde belohnt. Über das Boston College schaffte es Edebali in den Kader der New Orleans Saints, spielte dort von 2014 bis 2017, ehe er sich 2018 den Cincinnati Bengals anschloss. 62-mal kam er in der NFL für diese beiden Teams zum Einsatz. Zudem stand er bei den Denver Broncos, den Detroit Lions, den Los Angeles Rams, den Chicago Bears, den Philadelphia Eagles und den Oakland Raiders unter Vertrag, blieb aber ohne Spielzeit.

Headcoach: „Kasim Edebali bringt große Erfahrung in unser Team“

Headcoach Daisher, der bei den Philadelphia Eagles, den Oakland Riders sowie den Cleveland Browns ebenfalls in der NFL arbeitete und mit den Eagles 2006 im Super Bowl stand, freut sich auf den Zugang: „Kasim Edebali bringt große Erfahrung in unser Team. Er ist ein perfektes Beispiel für Spieler in Deutschland, was möglich ist, wenn man hart arbeitet und gut vorbereitet ist.“

Drei Nationen in der ELF

Die European League of Football startet im Juni, der erste Champion der kontinentalen Liga mit acht Franchises aus drei Nationen wird im September gekürt. Neben den Hamburg Sea Devils gehören Berlin Thunder, Frankfurt Galaxy, Köln Centurions, Stuttgart Scorpions, Leipzig Kings sowie Panthers Wroclaw aus Polen und Barcelona Gladiators aus Spanien zum Teilnehmer-Feld.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.