Fieldgoal-Festival bei Hamburg Sea Devils und Barcelona Dragons

Kicker Andersen trifft fünfmal aus der Distanz – Playoffs!

Jadrian Clark und Julian Ampaw (Hamburg Sea Devils). Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Hamburg – Der erste Playoff-Teilnehmer der European League of Football (ELF) steht fest. Am Sonnabend setzten sich die Hamburg Sea Devils mit 22:17 (10:17) gegen die Barcelona Dragons und sind von Platz zwei in der Division Nord nicht mehr zu verdrängen. Für sie war es der sechste Sieg im sechsten Saisonspiel.

Barcelona ärgert Hamburg

Nach einem ersten Viertel ohne Punkte für eine der beiden Teams, gingen die Hamburger zu Beginn des zweiten Durchgangs per Andersen-Fieldgoal aus 37 Yards in Führung. Die Spanier glichen kurz danach zum 3:3 aus. Die Dragons machten es den Sea Devils schwer, drehten das Spiel mit einem Touchdown und führten auf einmal 10:3. Es ging hin und her und Cerezo beförderte einen Pass von Clark in die Endzone – 10:10. 20 Sekunden vor der Halbzeit wieder Barcelona im Vorteil und 17:10 für die Katalanen.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Sea Devils gewinnen ohne Touchdown nach der Pause

Zwei Fieldgoals brachten die Hausherren in der zweiten Halbzeit bis auf einen Zähler heran. Im vierten Viertel lief es beim Favoriten aus dem Norden genauso weiter. Andersen traf fünf Minuten vor dem Ende mit seinem vierten Fieldgoal in diesem Spiel aus 23 Yards zur 19:17-Führung. Der Däne legte noch einmal aus 45 Yards nach – 22:17 für Hamburg. End of Game! Damit stehen die Hamburger bereits jetzt in den Playoffs.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.