Jetzt gilt’s! Hamburg Sea Devils vor dem Sprung in den Bowl

Boock und Mau rechtzeitig fit

Ambroise Mati und Berend Grube (Hamburg Sea Devils) tackeln KaVontae Turpin (Panthers Wroclaw) im vergangenen Saisonspiel. Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Hamburg – Voller Fokus auf Sonntag! Die Hamburg Sea Devils treffen im Halbfinale der European League of Football (ELF) am kommenden Sonntag um 14.45 Uhr auf die Wroclaw Panthers aus Polen. Im Stadion Hoheluft gilt es für die „Seeteufel“ die beste Leistung der Saison abzurufen. Zumal die Polen mit ordentlich Rückenwind nach Hamburg kommen. Das Playoff in der Division Nord steht an. Im Süden treffen Frankfurt Galaxy und Cologne Centurions schon am heutigen Sonnabend (11.9.) aufeinander.

Revanche der Revanche

Während die Sea Devils das Hinspiel noch mit 26:23 gewannen, entschieden die Panthers das Rückspiel vor drei Wochen in Hamburg mit 30:24 für sich. Eine erneute Revanche steht also an.

- Anzeige -
Andreas Nommensen (Haedcoach Hamburg Sea Devils). Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Schlagzahl erhöht

Andreas Nommensen, Headcoach der Hauherren, zeigt sich optimistisch: „Wir haben in den letzten Wochen eine weitere Trainingseinheit installiert. Das hat das Team noch weiter zusammengebracht. Der Fokus lag bei uns in den vergangenen Einheiten auf dem „Wir-Gefühl“ und der Einstellung. Mit Linebacker Miguel Boock und Wide Receiver Benjamin Mau sind zwei Leader der Mannschaft wieder zurück im Team. Der Großteil der Mannschaft ist fit und einsatzbereit. Es hat sich in der Saison gezeigt, dass unsere lokalen Hamburger Jungs und auch die Imports sich zu einem starken Gefüge zusammengeschlossen haben. Wir können definitiv sagen, dass dieses Team bereit ist, am Sonntag zusammen in die Schlacht zu ziehen, auch weil es sicherlich kein leichtes Spiel sein wird.“

Clark verdrängt Ceesay wieder

Die Quarterback-Position ist geklärt: „Jadrian Clark ist unser Starting-Quarterback für Sonntag. Wir wissen aber auch, was wir an Salieu Ceesay haben. Die beiden helfen sich gegenseitig weiterund bilden eine starke Einheit. Gemeinsam haben wir in den vergangenen Wochen einen Spielplan entwickelt, auf den wir vertrauen“, so Nommensen. Ceesay spielte im vergangenen Heimspiel gegen die Leipzig Kings zum ersten Mal von Beginn an.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Lübecks Hamburg Sea Devils (v.l.): Ambroise Mati, Barry Maruschke und Salieu Ceesay. Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Wiederholt sich die Geschichte?

Die Partie gegen die Polen ist noch nicht ausverkauft. Rund 1.600 Fans dürfen ins Stadion Hoheluft. Es könnte ein geschichtsträchtiges Spiel werden, denn sollten die Hamburger gewinnen und einen Tag zuvor die Frankfurter im anderen Halbfinale, würde es am 26. September zu einer Neuauflage des World Bowl von 2007 kommen. Damals gewannen die Sea Devils gegen die Galaxy.

Rooster für All-Star-Game in Berlin steht

Nach dem Bowl gibt es noch einmal ein All-Star-Game. Am 3. Oktober treffen sich die besten Spieler der ELF in Berlin auf die US-Nationalmannschaft. Mit dabei sein werden dann auch elf Hamburger. Darunter sind Adria Botella Moreno, Robin Fensch, Keanu Ebanks, Miguel Boock, Daniel Laporte, Evans Yeboah, Justin Rogers, Phillip Friis Andersen, Timo Winter aus Glinde sowie die beiden Lübecker Salieu Ceesay und Berend Grube.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments