Ostsee-Derby: Cougars bringen Last-Minute-Punkt aus Rostock mit

Cougars mit 21:21 zum Saisonauftakt in Rostock

Willem Vancompernolle (Lübeck Cougars). Foto: Alex Skordos/oH

Lübeck – Die Lübeck Cougars haben sich zum Saisonauftakt der GFL2 mit 21:21 (14:7) von den Rostock Griffins getrennt. 638 Tage nach dem letzten Pflichtspiel hätten die „Berglöwen“ im zweiten und dritten Viertel dabei bereits für eine Vorentscheidung sorgen können – mussten am Ende mit dem Punktgewinn aber sogar zufrieden sein.

Headcoach mit ersten Erkenntnissen

„Wir können mit dem Unentschieden nach der langen Pause leben. Wir wissen jetzt, woran wir arbeiten müssen“, sagte Headcoach Mark Holtze. Für die Cougars-Punkte sorgten Willem Vancompernolle (12), Jan-Henning Kopetsch (6) und Eric Schlomm (3).

- Anzeige -

Chance davonzuziehen

Die Cougars kamen zunächst besser in die Partie. Gegen zwei Touchdowns des stark spielenden Belgiers Willem Vancompernolle nach Pässen von Quarterback Andrew Hill hatte Rostock nur einen Touchdown durch Julian Hagen als Antwort. Und die Cougars hätten ihre 14:7-Führung vor der Pause sogar noch weiter ausbauen können. Nach einem 45-Yard-Pass von Hill auf Domonique Young standen die „Berglöwen“ Sekunden vor dem Halbzeitpfiff an der gegnerischen 2-Yard-Linie. Ein Pass von Hill landete dann allerdings in den Armen von Rostocks US-Linebacker Cole Shuker. Es war der Punkt im Spiel, in dem die Cougars-Offense anstatt aus der guten ersten Hälfte Selbstbewusstsein zu ziehen, sich immer mehr Fehler erlaubte.

Gastgeber drehen Spiel

Gleich zum Start in Halbzeit zwei leistete sich Quarterback Hill nach einem Missverständnis mit seinem Center einen Fumble, den sich die Gastgeber in guter Feldposition sichern konnten. Doch noch konnte Rostock kein Kapital draus schlagen, die lübsche Defense stand sicher. Erst ein späterer missglückter Punt von Eric Schlomm, den Rostock erneut tief in der Cougars-Hälfte in gute Feldposition brachte, nutzen die Griffins. Quarterback Arthur Riemer auf Trevin Howard zum 14:14. Und die Geschichte wiederholte sich kurz danach erneut. Wieder erzielte die Offense der Cougars kaum Raumgewinn im Anschluss – und wieder brachte ein viel zu kurzer Punt die Griffins erneut in gute Position. Jetzt hatten die Cougars auch Probleme das kraftvolle Laufspiel der Griffins zu stoppen. Und Rostocks Brecht Deboosere tauchte im vierten Viertel in die lübsche Endzone erstmals zur Rostocker Führung ein. 21:14.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lübeck mit Last-Minute-Ausgleich

Doch genau zum richtigen Zeitpunkt kamen die Cougars wieder in Fahrt. 2:37 Minuten vor dem Ende stoppte die Abwehrreihe um den starken Maximilian Wessel sowie die beiden Rookie-Starter Luca Ohrt und Eric Köhncke den Griffins-Angriff und ließ der eigenen Offense noch eine letzte Chance zum Ausgleich. Und die nutzte sie. Quarterback Hill bediente seinen Runningback Jan-Henning Kopetsch knapp eine Minute vor dem Ende zum 20:21, den Zusatzkick erledigte Schlomm dann gewohnt sicher.

Erst zwölfte Punkteteilung in der Cougars-Geschichte

Es ist erst das erst zwölfte Unentschieden in der über 30-jährigen Geschichte der Cougars. Zuletzt trennten sich die Cougars 2017 mit 40:40 von den Paderborn Dolphins. Am 19. Juni müssen die Lübecker am 2. Spieltag auswärts bei den Solingen Paladins ran.

Scoreboard

00:07 Willem Vancompernolle 7 Yard Pass von Andrew Hill (Kick Eric Schlomm)
07:07 Julian Hagen 2 Yard Lauf (Kick Erik Weiland)
07:14 Willem Vancompernolle 5 Yard Pass von Andrew Hill (Kick Eric Schlomm)
14:14 Trevin Howard 20 Yard Pass von Arthur Riemer (Kick Erik Weiland)
21:14 2 Yard Lauf Brecht Deboosere (Kick Erik Weiland)
21:21 Jan-Henning Kopetsch 10 Yard Pass von Andrew Hill (Kick Eric Schlomm)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.