Patrick „Coach“ Esume im Interview: „Die Nachfrage hat unsere Erwartungen übertroffen“

Der Commissioner zum Start der European League of Football

Patrick „Coach“ Esume, Commissioner der neuen European League of Football (ELF). Foto: ELF
Anzeige
Barmenia Versicherungsagentur Roland Kahl

Hamburg – In acht Wochen soll die European League of Football (ELF) ihre Premierensaison starten. Die Zeit rennt und die Standorte haben alle Hände voll zu tun. An der Spitze der neuen Profiliga steht Patrick „Coach“ Esume, der trotzdem Zeit fand für ein Interview bei HL-SPORTS zur Verfügung zu stehen.

HL-SPORTS: Hallo Patrick, wann dürfen die Fans mit der Liga-Einteilung in Nord und Süd und dem Spielplan rechnen?

- Anzeige -

Patrick „Coach“ Esume: Wir werden die Einteilung der Franchisen und den Spielplan noch im April bekanntgeben.

HL-SPORTS: Wer wird das Eröffnungsspiel bestreiten und wo wird gespielt?

Patrick „Coach“ Esume: Auch das wird mit dem Spielplan veröffentlicht.

„Wir sind sehr optimistisch…“

HL-SPORTS: Wie zuversichtlich bist du, dass Zuschauer im Laufe der Saison in die Stadien dürfen?

Patrick „Coach“ Esume: Wir sind sehr optimistisch, vor Zuschauern spielen zu können, da die Saison der European League of Football ja erst Ende Juni beginnt und über die Sommermonate gespielt wird.

HL-SPORTS: Wie groß ist das Interesse anderer europäischer Länder und Standorte in der ELF einzusteigen?

Patrick „Coach“ Esume: Ganz ehrlich: Das Interesse ist gigantisch. Wir hatten nach der Bekanntgabe im vergangenen Oktober auf positives Feedback gehofft, doch die Nachfrage hat unsere Erwartungen übertroffen. In der Saison 2022 werden eine Reihe sehr attraktiver Standorte hinzukommen. Die European League of Football wird wie geplant wachsen.

HL-SPORTS: ProSieben Maxx und ran übertragen die Spiele teilweise live. Wie wird das genau ablaufen und gibt es Zusammenfassungen oder weitere Medienpartner für Deutschland?

Patrick „Coach“ Esume: Das Top-Game der Woche wird live im TV bei ProSieben Maxx übertragen, ein Parallel-Spiel im Stream bei ran.de gezeigt. Digital werden alle Spiele zu sehen sein. Über die Plattform werden wir die Fans natürlich rechtzeitig informieren.

„Zusammenarbeit mit der NFL auf andere Felder ausweiten“

HL-SPORTS: Die NFL hat einen Riesen Fan-Stamm in Deutschland. Welche Kooperation besteht mit der größten Football-Liga der Welt und der ELF?

Patrick „Coach“ Esume: Wir stehen in Kontakt mit der NFL, die uns im ersten Schritt genehmigt hat, die Teamnamen aus NFL Europe-Zeiten zu nutzen. Das werten wir als großen Vertrauensvorschuss. Unser Wunsch ist es, die Zusammenarbeit auf andere Felder auszuweiten.

HL-SPORTS: Was genau sind deine Aufgaben als Commissioner der ELF?

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Patrick „Coach“ Esume: Wir bauen derzeit eine Liga von Grund auf. Da gilt es unzählige Aufgaben zu erfüllen. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist die sportliche Leitung, die Ausrichtung und die Expansion. Wie eingangs schon erwähnt, tut sich in dieser Hinsicht einiges.

HL-SPORTS: Wer trifft die Auswahl der US-Spieler? Gibt es so etwas wie einen Spieler-Pool, wo sich die einzelnen Teams ihre Spieler aussuchen dürfen?

Patrick „Coach“ Esume: Die Franchisen stellen ihre Roster eigenständig zusammen und entscheiden unabhängig von der Liga, welche Spieler sie unter Vertrag nehmen.

„…das gibt es auch heute noch in der GFL oder in jedem anderen Sport“

HL-SPORTS: Es gibt einige Kritiker, die das Konstrukt der ELF anzweifeln. Teile der GFL und des AFVD gehören dazu. Das Thema „Spielerklau“ ist ein Punkt. Wie gehst du damit um und wie siehst du die ganze Sache?

Patrick „Coach“ Esume: Es gab schon immer „Spielerklau“ und das gibt es auch heute noch in der GFL oder in jedem anderen Sport. Manche Teams haben eine erstklassige Nachwuchsarbeit, verlieren ihre Top-Talente dann aber an größere Vereine. Ist das fair? Da sollte man sich Gedanken darüber machen, warum sie abwandern. Footballspieler sind keine Profis, sie gehören niemandem und können selbst entscheiden, wo sie spielen möchten – ob in der European League of Football, der GFL oder einem Team aus einer anderen Liga.

HL-SPORTS: Bei zwei Standorten hat die Zusammenarbeit nicht funktioniert. Hildesheim und Ingolstadt sind nicht dabei. Im Vorweg haben beide Seiten schon viel Promotion gemacht. Wie enttäuscht bist du darüber und was waren die genauen Gründe, dass es dort nicht geklappt hat?

Patrick „Coach“ Esume: Wir wären gern mit den acht Teams ins Rennen gegangen, die von Anfang an als Teilnehmer vorgesehen waren. Leider konnten wir uns mit Hildesheim/Hannover und Ingolstadt für die Saison 2021 nicht einigen. Es geht um eine Geschäftsbeziehung, da ist es am Ende aber auch fair und legitim das festzustellen und zu vereinbaren, dass man zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aufeinander zugeht.

Im Juni soll der Start erolgen

HL-SPORTS: Die Corona-Pandemie erschwert sicherlich den Aufbau der ELF. In zwei Monaten soll es losgehen. Könnte es passieren, dass ihr die Saison verschieben müsst und erst im kommenden Jahr startet?

Patrick „Coach“ Esume: Alles ist darauf ausgerichtet, dass wir im Juni starten.

HL-SPORTS: Was ist dein Wunsch für die kommenden sechs Monate?

Patrick „Coach“ Esume: Ganz unabhängig von der European League of Football wünsche ich mir, dass ausreichend Impfdosen zur Verfügung gestellt werden, die dann auch schneller verimpft werden. Dazu eine bessere Strategie im Kampf gegen die Pandemie, die von den Menschen diszipliniert umgesetzt wird. Um dann schrittweise ins normale Leben zurückkehren zu können.

HL-SPORTS: Danke Patrick, dass du dir die Zeit für die Fans bei HL-SPORTS genommen hast und viel Erfolg für den Saisonstart.

Das Interview führte Björn Hope.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.