Sea Devils: Kasim Edebali in Quarantäne – Knaller-Bonbon zum Auftakt

„Es hat gekribbelt wie am ersten Schultag“

Kasim Edebali mit Ehefrau Steffanie und den Töchtern Sarai und Yara. Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Barmenia Versicherungsagentur Roland Kahl

Hamburg – Am vergangenen Freitag kam der ehemalige NFL-Profi Kasim Edebali in seiner Heimatstadt an – samt Frau Steffanie und den Töchtern Sarai und Yara (HL-SPORTS berichtete). Der 31-Jährige war „happy“, wieder in Hamburg zu sein. Er ist der Star der Sea Devils, die in der neuen European League of Football (ELF) mit sieben anderen Standorten an den Start gehen.

NFL-Erfahrung für Hamburgs neues Team

„Meine Frau hat es schon gemerkt, denn als ich im Flugzeug war und auf Hamburg runtergeguckt habe, hat es gekribbelt und wie am ersten Schultag. Es macht mir noch mehr Spaß mit der ganzen Erfahrung, die ich in Amerika gesammelt habe und das jetzt nach Hamburg zu bringen“, sagte „Captain Germany“ noch am Flughafen.

- Anzeige -
Sea Devils vereint: General Manager Max Paatz, Starspieler Kasim Edebali und Headcoach Ted Daisher. Foto: Lobeca/Ralf Homburg

„… alles Karacho und kaputtmachen“

Dabei durfte er vorerst nicht zum Team, denn Familie Edebali muss sich in eine fünftägige Quarantäne begeben – eine Vorsichtsmaßnahme. „Ich hatte in den vergangenen Wochen schon viel Kommunikation mit den ganzen Coaches und dem Staff. Jetzt freue ich mich erst einmal, dass ich alle treffen kann, mit ihnen reden, was die Erwartungen und Ziele sind und dann zur nächsten Sache und zur nächsten Sache, bis wir alles Karacho und kaputtmachen in Deutschland und die Championship holen“, legt der Devils-Star vor.

Kollege Berend Grube aus Lübeck freut sich auf seinen Partner

Edebali wird neben Berend Grube dafür sorgen, dass es die gegnerischen Quarterbacks schwer haben werden. Grube ist auf der gleichen Position zuhause, wie der der Wahl-Amerikaner. Der gebürtige Lübecker sagt zu HL-SPORTS: „Mit Kasim hatte ich jetzt per Whats App ein bisschen Kontakt und ich denke, dass er nächste Woche beim Training dazustoßen. Ich erhoffe mir natürlich schon dazuzulernen, aber ich bin Realist und mit meinen 29 in Footballjahren schon relativ alt. Viel gesehen habe ich auch drüben und hier. Auf eine NFL-Karriere hoffe ich jetzt nicht mehr. Kasim hat gegen die Besten der Besten gespielt und da kann man noch so viel mitnehmen, vor allem auch die jungen Leute in unserer D-Line. Ich bin sehr gespannt auf sein Wissen und freue mich sehr, dass er dabei ist. Und das nicht nur in der D-Line, sondern weil er der Mannschaft in Sachen Attitüde und Einstellung mitgeben kann.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Kasim Edebali mit seinen ersten Worten in Deutschland

Fünf Tage Quarantäne

Vor 14 Jahren ging Edebali in die USA und war, wie er selbst sagt, nicht länger als „14 Tage zwischendurch zu Hause… und jetzt endlich mal für vier oder fünf Monate hier sein ist schon richtig ‚nice‘“. Er möchte vor allem Football in Deutschland auf ein neues Level bringen und auch für Entertainment sorgen.

Devils vs. Galaxy zum Auftakt

Eine Knaller-Bonbon und damit richtig Entertainment soll es zum Saisonauftakt am 20. Juni geben. Nach Informationen von HL-SPORTS empfangen die „Seeteufel“ dann Frankfurt Galaxy. Eine Neuauflage des Finals der NFL-Europe von 2007. Damals gewannen die Hamburger in Frankfurt den World Bowl XV vor 48.125 Zuschauern mit 37:28. Dieses Mal wird es etwas beschaulicher ablaufen, denn das Spiel wird im Stadion Hoheluft steigen. Ob Fans dabei sein dürfen, ist derzeit noch nicht klar.

HL-SPORTS TV: Björn Hope und Roland Kenzo sprechen über die European League of Football

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.