„Unterschiedliche Auffassung“: Cougars wieder ohne Headcoach in die Saison

Jim Ward tritt sein Amt bei den Lübeckern nicht an

Football am Buniamshof. Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Lübeck – Es scheint ein wenig wie ein Fluch zu sein, dass die Lübeck Cougars ohne einen zuvor verpflichteten Headcoach in die Saison starten. „Jim Ward wird sein Amt in der Hansestadt nicht antreten. Hintergrund sind unterschiedliche Auffassung über die Kommunikation innerhalb der Mannschaft“, teilte der Zweitligist mit. Eine mittlere Katastrophe für die „Berglöwen“, die so ein Prozedere in der jüngeren Vergangenheit mehrfach erlebten.

Roman, Stursberg und jetzt Ward

2018 war es Joe Roman, der aus „gesundheitlichen Gründen und persönlicher Natur“ nicht zur Verfügung stand. Mark Holtze, der seit Jahren kürzertreten möchte, sprang ein. Zwei Jahre später zog Philipp Stursberg noch vor dem ersten Spiel die Reißleine. Holtze übernahm erneut. Und gibt es keinen Ward als Ober-Cougar.

- Anzeige -

Aufgabenverteilung bei „Berglöwen“

Der Verein teilte auf seiner Homepage folgendes mit: „Ein Trainer-Trio soll die „Berglöwen“ stattdessen in die Saison 2022 führen: Stephan Starcke (Offensive Coordinator), Florian Dannehl (Defensive Coordinator) und Mark Holtze (Special Teams Coordinator) stehen an der Spitze der Cougars-Trainercrew. Mit Mathieu Vogt (Offensive Line), Vladimir Ilic (Defensive Line) und Robert Schulz (Wide Receiver) freuen sich die Cougars dabei über einen schon fast vollständigen Coaches-Staff. „Diese Trainer-Konstellation soll die Basis für einen Neuanfang werden“, sagt OC Starcke. Es sei weiter das Ziel, die Struktur im Team zu professionalisieren. Mit weiteren Trainerkandidaten laufen aktuell noch Gespräche.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

GFL2 startet im Mai

Das erste Punktspiel ist für 22./23. Mai gegen die Hamburg Huskies terminiert. Hier geht es zum kompletten Spielplan.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.