Gruppenbild mit Gästen. Foto: BC Break

Lübeck – Am vergangenen Wochenende musste sich das Team des BC Break Lübeck 2 in der Poolbillard-Oberliga knapp mit 3:5 (1:3) gegen Triangel Soltau geschlagen geben.

Nur ein Punkt in Halbzeit eins

Absolut chancenlos blieb zunächst Pierre Becker in der Disziplin 14-1 endlos gegen Ayoub Bahktaoui. Parallel entwickelten sich ausgeglichene Partien, die dem Gast bei 9:7 (9-Ball) und 7:5 (8-Ball) zur Pausenführung verhalfen. Mit einem 8:7 im 10-Ball hielt Mathias Kaiser den BC Break bei 1:3-Rückstand im Spiel.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Furioser Start in die zweite Hälfte

Nach dem Wechsel besetzte der jüngste Spieler Jannik Hepp (20) die 8-Ball Partie. Mit einem deutlichen 7:1 verkürzte er den Spielstand auf 2:3 aus Lübecker Sicht. Vielversprechend war der BC Break auch in den anderen Paarungen unterwegs. Während sich Pierre Becker nach 5:1-Führung erneut dem stärksten Gästespieler Ayoub Bahktaoui geschlagen geben musste (6:8, 10-Ball), gelang Kapitän Sebastian Preiss (9:8 im 9-Ball) der Anschluss zum 3:4. Im letzten Spiel führte Mathias Kaiser lange. Letztlich setzten sich aber die Gäste mit 125:106 im 14-1 endlos durch, sodass der BC Break auch weiter auf den ersten Saisonsieg 2022/23 warten muss.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein