Lübeck – Allgemein sind Jahreshauptversammlungen in Vereinen ein Regularium mit wiederkehrenden Ritualen – mehr oder weniger spannend. Doch gelegentlich gibt es Ereignisse wie jüngst beim LBV Phönix – am vergangenen Montag Abend. Dazu veröffentlicht HL-SPORTS einen Bericht von Steffen Kohl, Vorsitzender des LBV Phönix:

„Die Jahreshauptversammlung der Hockeyabteilung war rekordverdächtig gut besucht. Eltern hockeyspielender Kinder, zahlreiche Jugendliche und Erwachsene fanden den Weg in den großen Saal des Clubhauses des LBV. Wilfried Lange und Tobias Philipp, zusammen seit acht Jahren Führungsduo der Krummstock-Sportler sowie die seit sechs Jahren als Jugendwartin engagierte Astrid Grube-Heilingbrunner zogen eine positive Bilanz ihrer Amtszeit. Der an Grippe erkrankte und annähernd stimmlose Sportwart Tobias Philipp erschien lediglich kurz, um das Skript seines Berichtes verlesen zu lassen.

Mit knapp 500 Abteilungsangehörigen hat sich die Zahl der Mitglieder im Verhältnis zum Beginn der Amtszeit annähernd verdoppelt. Die Abteilung ist aktuell gut aufgestellt und kann sich aufgrund der Beitragsreform des vorvergangenen Jahres angemessener mit den erforderlichen finanziellen Mitteln versorgen. Zwei hauptamtliche Trainer und zahlreiche Co-Trainer aus dem Bereich der eigenen Jugend gewährleisten einen verlässlichen Trainingsbetrieb der vornehmlich auf Ausbildung von Kindern und Jugendlichen ausgerichteten Abteilung.

Erfreulich auch der sofortige Wiederaufstieg der 1. Damen in die 1. Verbandsliga, während sich die Leistung der 1. Herren in der 1. Verbandsliga durchaus durchwachsen gezeigt hat. Highlight des scheidenden Abteilungs-Vorstandes: Der LBV Phönix wird 2016 voraussichtlich die Endrunde einer Deutschen Jugend-Meisterschaft in der Hansehalle ausrichten. Tobias Philipp dazu: "Gespräche mit dem Deutschen Hockey-Bund haben stattgefunden. Der DHB ist im Wort.“

Mit Genugtuung beschrieb der scheidende Abteilungsleiter Wilfried Lange die sportliche und finanzielle Situation seiner „Hockeys“, bevor die Versammlung mit Professor Dr. Birger Gigla, dem ehemaligen Dekan der FH Lübeck und Mitglied der „Rotspons“, der Seniorenmannschaft der Adlerträger, einstimmig einen neuen Vormann wählte; in Blockwahl mit an Bord sind Dr. Andrea Haeusler als Jugendwartin und stellvertretende Vorsitzende sowie Frank Heinrich als Sportwart.

Der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Hockey-Verbandes, Stephan Boness, würdigte Lange, Philipp und Grube-Heilingbrunner als Idealbesetzung für jeden Hockeyverein und wünschte der neuen Führung eine glückliche Hand für die Zukunft.

Die Könige sind tot – es leben die Könige!“

Steffen Kohl kommentierte den Wechsel mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Der alte Abteilungsvorstand hat Maßstäbe gesetzt; wir werden seinen Sachverstand vermissen. Der neue Abteilungsvorstand hat enormes Potential. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und den Erfolg der angekündigten Initiativen.“