Hockeyanlage des LBV Phönix Falkenwiese. Foto: Gerry Finck/LBV

Lübeck – Ab sofort herrscht wieder reges Treiben auf der Falkenwiese. Der LBV Phönix steigt ins Training ein. Zwei Monate durften die Hockey-Aktiven die Anlage nicht betreten. Die Herren- und Damen-Teams durften am Dienstag bereits einen Testlauf starten. Ab Mittwoch geht es für die Jugend los.

Die LBV-Damen durften am Dienstagabend den Testlaug starten. Foto: oH

Abstandsregeln müssen eingehalten werden

Vereinsvorsitzender Steffen Kohl ist glücklich und sagt zu HL-SPORTS: „Das Feld ist in vier Sektoren unterteilt. Je Sektor sind die Gruppen maximal fünf Personen stark, zuzüglich Trainer. Bälle und Übungsmaterial wie Stangen oder ähnliches dürfen von den Spielern nicht angefasst werden. Durchgeführt werden nur Übungen, bei denen der Abstand eingehalten werden kann. Nach jeder Einheit haben die Trainer zu desinfizieren. Der Ausgang vom Platz ist so verlegt, dass Ankommende nicht in Kontakt mit Verlassenden geraten. Und so weiter, und so weiter. Mein Wort des Jahres ist bereits heute „Hygienekonzept“. Davon haben wir zwischenzeitlich etliche, je für jeden Bereich, also Allgemeinflächen, Tennis, Leichtathletik, Hockey, Ultimate Frisbee und Kraftraum. Weil wir nicht wissen, wie diszipliniert das auf dem Platz abgehen wird, fangen wir ab dem B-Bereich, also nicht mit den kleineren Kindern an. Kommen darf nur, wer vorher einen ausgefüllten Fragebogen der Eltern vorgelegt hat. Eingerichtet sind vor dem Platz markierte Steh- und Warteplätze mit Abstand für die Ankommenden.“