Jugendarbeit zahlt sich aus

Jawad Kalfouni (l.) im Kampf gegen Sebastian Sellschoop. Foto: Fight Factory

Lübeck – Vor über 20 Jahren als reiner Boxclub gegründet, ergänzten K1, Kickboxen und seit rund zwei Jahren, auch Brazilian Jiu Jitsu, das Angebot des Lübecker Traditionsvereins, der Fight Factory e.V.. Wenngleich die unzähligen und äußerst erfolgreichen Teilnahmen an Kickbox-Turnieren, den Eindruck erwecken konnten, dass im „Punch“ nicht mehr „gepuncht“ wird, wurde die Box Sparte nie vernachlässigt.

Erfolgreiches Abschneiden bei den Championships

Ganz im Gegenteil, die jüngsten Erfolge bei der Teilnahme an der European Championships am 17. September in Arnsberg, sind bester Beweis für die jahrelange, parallel geleistete Nachwuchsarbeit der äußerst engagierten Boxtrainer. Insbesondere durch die personelle Kontinuität in der Person des zweifachen Junioren-, Jugend- und deutschen Meister bei den Amateuren und den Profis, Christian Honhold, wird seit der Gründung des World of Punch, eine höchst professionelle Trainingsarbeit geleistet. Als Ergebnis standen mit Jawad Kalfouni und Sebastian Sellschoop, gleich zwei Nachwuchstalente vor rund 700 sportbegeisterten Zuschauer im Ring. Begleitet von Eltern, Fans und dem Team des „WoP“, trafen beide Sportler nach überzeugenden Vorkämpfen im Finale aufeinander. In einem spannenden Kampf, in dem sich beide Kämpfer nichts schenkten, setzte sich Sebastian Sellschoop schlussendlich nach Punkten durch. So gingen der erste und der zweite Platz ins heimische Lübeck. Sportler wie Zuschauer waren sich einig, dass diese Paarung auch zukünftig ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitzureden hat. Doch auch im Kickboxen zeigten die Lübecker Sportler, einmal mehr ihre Durchsetzungsfähigkeit.

Anzeige
AOK

Nachwuchs sammelt fleißig Medaillen

Mit Sharleen Rosenburg und Damian Schöttke traten die derzeitig erfolgreichsten Nachwuchstalente des WoP, auch gegen Gegner aus Frankreich und der Ukraine an. Nach spannenden Vorentscheidungskämpfen setzen sich die beiden Nachwuchssportler gegen die Konkurrenz durch und freuten sich über beste Platzierungen.

Sharleen Rosenburg, und Damian Schöttke auf dem Podest. Foto: Fight Factory
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -