Loris Lehmann vom Bundesligisten BC Break neuer Lübecker Snookermeister

Loris Lehmann setzte sich im vereinsinternen Finale durch.

Lübeck – Ab dem kommenden Wochenende beginnt für den norddeutschen Billardverband und die Sparte Snooker bereits die Spielzeit 2022/2023. Am zurückliegenden Wochenende wurde bereits die achte Auflage der Lübecker Snookermeisterschaft ausgetragen. Spieler aus Kiel, Pinneberg, Itzehoe und vom heimischen BC Break fanden sich in der Artlenburger Straße ein.

Mit Marc Trepte und Loris Lehmann begegneten sich im Finale zwei Mannschaftskollegen des Bundesligateams aus Lübeck. Nach Rückstand gelang Lehmann bei einer Gesamtbilanz von 18:2-Frames in neun gespielten Partien der verdiente Sieg.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Bester Nicht-Lübecker wurde Stefan Röttmer vom Oberligaspitzenteam aus Itzehoe, der sich im Halbfinale mit 1:2 gegen den späteren Sieger geschlagen geben musste.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.