Foto: Arno Reimann

Lübeck – Das Lübecker Sportfest „Sport für alle“ ist eine zweitägige Veranstaltung zur Förderung und Präsentation des organisierten Lübecker Sports. Am 2. und 3. September findet in der Sportlandschaft Falkenwiese ein zweitägiges Sportfest für alle Bürgerinnen und Bürger Lübecks statt. Die Erlebniswelt SPORT wird durch Mitmach-Angebote und Sportvorführungen abgebildet.

Ziel ist es, mehr Menschen für Sport und Bewegung zu begeistern, indem die vielfältigen Sportmöglichkeiten präsentiert werden. Die Possehl-Stiftung, die Gemeinnützige Sparkassenstiftung und die Hansestadt Lübeck unterstützen dieses Großprojekt finanziell.

- Anzeige -
Sportanlage Falkenwiese in Lübeck – Foto: rk

Der Markt der Möglichkeiten (Freitag und Sonnabend von 11 Uhr bis 18 Uhr, Gelände LBV Phönix) ist das Kernstück des Sportfestes. Vereine erhalten die Möglichkeit, sich, ihre Arbeit und Angebote öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Bürgerinnen und Bürger haben dabei viele Möglichkeiten, die Mitmach-Aktion der Vereine auszuprobieren und Sportarten kennenzulernen.

Bislang stehen Fußball, Beachvolleyball, Judo, Karate, Ju-Jutsu, Tanzen, Turnen, Hockey, Basketball, Parkour, Rudern, Kanu und Segeln auf dem Programm.

Am Sportabzeichentag (Freitag, Sportplatz Falkenwiese) wird der Lübecker Schulsport über das Sportabzeichen integriert. Schülerinnen und Schüler erhalten über das Sportabzeichenangebot hinaus Gelegenheit, sich über Sportart und Sportvereine direkt zu informieren. Die Möglichkeit zum Erwerb des Sportabzeichens steht selbstverständlich auch allen anderen Bevölkerungsgruppen offen.

Speziell für den Wassersport (Sonnabend, Liegewiese Falkenwiese) erarbeiten die Wassersportverbände Rudern, Kanu und Segeln einen Wassersportparcours, auf dem sowohl Jugendliche als auch Erwachsene mit Wassersportarten in Verbindung gebracht werden.

Zu den Darstellungsmöglichkeiten der Vereine und Sportarten zählen ebenfalls Sportwettkämpfe (Sonnabend, Sportplatz Falkenwiese). Auch hier hat die „Mitmachkomponente“ einen hohen Stellenwert.

In einer abendlichen Festveranstaltung Sportgala mit geladenen Gästen werden die Akteure des Lübecker Vereinssportes gewürdigt. Geplant ist eine moderierte Sportgala mit einzelnen ShowActs aus dem sportlichen Bereich.

Ein wichtiges Anliegen ist die Darstellung und Würdigung der Vereinsarbeit. Hierbei gilt es herauszustellen, dass der organisierte Sport ohne ehrenamtlich engagierte Menschen nicht funktionieren kann. Freiwillige Engagierte der Vereine wie Vorstandsmitglieder, Trainer, Übungsleiter und Betreuer sollen durch das LÜBECKER SPORTFEST, besonders aber durch Einladung zur Fest-Gala in gebührender Weise gewürdigt werden.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Foto: arstodo

Turn- und Sportbund der Hansestadt Lübeck e.V.

Der Turn- und Sportbund vertritt als Dachverband seit 1945 die Interessen des organisierten Sports. 160 Vereine und Organisationen mit rund 45.000 Mitgliedern sind heute dem TSB angeschlossen. Mit dem Sportfest feiert der Lübecker Kreissportverband endlich sein 75-jähriges Bestehen.

Geplant waren die Feierlichkeiten bereits für 2020. „Ich freue mich, dass wir nach zwei Jahren Verzögerung endlich feiern können und lade alle Lübeckerinnen und Lübecker ein, sich von der Vielfalt des Sports in unserer Hansestadt ein Bild zu machen“, schwärmt Joachim Giesenberg, Vorsitzender des Turn- und Sportbundes Lübeck.

Foto: Arno Reimann

Das Sportfest findet auf der Sportanlage Falkenwiese und angrenzenden Flächen statt, der Eintritt ist kostenlos.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.