Marc Trepte vom BC Break Lübeck
Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Mit einem 6:2 (3:1) zum Abschluss der Hinrunde fuhr der BC Break Lübeck am vergangenen Sonnabend den siebten Sieg im siebten Spiel in der 2. Snooker-Bundesliga ein. Gästespieler Lennard Golitz wahrte mit seinem Erfolg zum Ende der ersten Halbzeit die Chance auf etwas Zählbares für die Gäste vom 1. PBV Pinneberg. Loris Lehmann und Pierre Becker sorgten in der zweiten Hälfte jedoch zeitnah für die Entscheidung zugunsten Lübecks. Viel beachtet blieb im Anschluss noch die Partie zwischen Marc Trepte und Dennis Brauckmann. Auch wenn es nicht mehr spielentscheidend war, brachte das 3:1 den 14. Sieg im 14. Spiel für den Lübecker Akteur.

Schnelles Wiedersehen

Keine 24 Stunden später, am Sonntag (19. Januar), kam es zum Rückspiel bei den Pinnebergern. Nachdem man in allen bisherigen Partien jeweils zu einer Pausenführung kam, musste man sich diesmal mit einem 2:2 begnügen. Vor allem PBV-Spieler Kai Krellmann überraschte mit dem Sieg gegen Lehmann im ersten Durchgang. Der an diesem Tag bestens aufgelegte David Falk mit seinem zweiten Sieg und Loris Lehmann brachten Lübeck nach der Pause wieder mit 4:2 in Front. Spannung war bis zum Schluss geboten, da der Aufsteiger noch auf 3:4 verkürzte. Am Ende entschied Trepte jedoch souverän seine Partie, sodass der BC Break nach einem 5:3-Gesamtsieg alle drei Punkte aus Pinneberg mitnehmen konnte. (PM)