Alles rund um die Poker-Weltmeisterschaft

Sie ist bereits im vollem Gange und dauert noch bis Herbstanfang. Die von Fans und Spielern lang ersehnte “World Series of Poker” (WSOP) findet, wie jedes Jahr, in Las Vegas statt. Zumindest offiziell, denn tatsächlich spielen die Profis 2020 vom heimischen Computer aus um Pots in Millionenhöhe. Viele sind es bereits von renommierten Webseiten wie NetBet oder Pokerstars gewohnt.

Ein Turnier mit Tradition

Wer hätte es gedacht: Poker leitet sich von einem deutschen Kartenspiel namens “Pochen” ab, das bereits vor 400 Jahren gespielt wurde! Erfunden wurde es angeblich in Leipzig, das damals berühmt für seine Kartenmanufakturen und die hervorragend gearbeiteten Kupferstiche auf den Karten waren. Die Franzosen übernahmen das Spiel kurze Zeit später auch für sich, nahmen kleine Änderungen vor und nannten es “Poque”. Einwanderer brachten es nach Amerika, wo es in New Orleans dann eine ganze Nation für sich entdeckte. 1805 war dann “Poker” in den Bars und Men’s Clubs einer der beliebtesten Zeitvertreibe.

2020 – kein besonderes Jahr

Bis zu diesem Jahr hat es in der Geschichte schon 18 WSOP Events gegeben, bei denen die hart umkämpften Goldarmbänder online erspielt werden mussten. Bereits 2015 schien die Idee gut, aufgrund der hohen Spieleranzahl ein Online-Event zu veranstalten. In diesem Jahr sollten ursprünglich 14 Teilveranstaltungen der WSOP online stattfinden. Nun wurde die Anzahl spontan versechsfacht. Der beispiellose Anstieg löste in den sozialen Medien eine Debatte darüber aus, wie sich diese Änderung auf das wahrgenommene Prestige des WSOP-Armbands auswirken könnte. Die echten Profis befinden sich aber bereits vor Ort in Las Vegas, um dort öffentlich online zu spielen.

Gute Chancen auf den Gewinn

Heute ist die WSOP die größte und prestigeträchtigste Veranstaltung im Glücksspielsektor weltweit. Das Preisgeld für den ersten Platz zählt satte 10 Millionen Dollar. Dazu gibt es das begehrte Goldarmbändchen anstelle eines Pokals. Aber auch die Plätze 2 bis 1286 dürfen sich freuen. Die ersten 5 bekommen Preisgelder in Millionenhöhe, aber auch der letzte, Pltz 1286, kann noch einen “Trostpreis” in Höhe von 15.000 Dollar ergattern. Insgesamt haben im letzten Jahr fast 200.000 Spieler an dem Turnier teilgenommen, das auch auf NetBet ausgiebig gefeiert wird.. Auch dieses Jahr wird das Event live im Rio Hotel übertragen, wenn auch nur auf den zahlreichen Großleinwänden, die extra aufgestellt wurden.

Schneller Buy-In

Um mitzumachen muss sich auf einer von zwei auserwählten Pokerwebseiten angemeldet werden. Nachdem überprüft wurde, dass die Teilnehmer das 21. Lebensjahr vollendet haben, werden die Spieler automatisch einem der Tische zugeordnet. Der niedrigste Buy-In liegt bei 400 Dollar, der höchste bei 3.200 Dollar. Gespielt werden Hold’em ohne Limit oder Omaha mit Pot-Limit. Das Spiel dauert solange, bis ein Gewinner für den jeweiligen Tisch fest steht, und selbst wenn dies den ganzen Tag dauern sollte. Wer verloren hat, kann den re-entry-Preis zahlen, der beim doppelten Satz des jeweiligen Buy-Ins liegt. Dies geht aber nur, bis der erste Teil des Turniers vorüber ist, danach sind 5.000 Dollar Buy-In Pflicht und das Hauptevent beginnt.

Events in Hülle und Fülle

Das Main-Event bleibt eher den professionellen Spielern vorbehalten. Aber auch außerhalb dessen lässt sich eine Menge Geld erspielen. Einige der anderen bemerkenswerten Veranstaltungen, die angekündigt wurden, beinhalteten ein 100-Dollar Buy-in No-Limit Hold’em Kickoff-Event mit dem Namen „The Opener“, das eine 2.000.000-Dollar-Garantie, die $400-Buy-in-Veranstaltung „Colossus“ mit einer Garantie von $3.000.000 und die $1.500-Buy-in-Veranstaltung „Millionaire Maker“ mit einem garantierten Preis von $1.000.000 für den ersten Platz.

(PLQ)