Viel deftiger hätte es für den Fast-Absteiger Hamburger SV nicht kommen können: Die neue Bundesiga-Saison beginnt für die Rothosen bei Bayern München. Es folgt ein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart, ehe es zwei Auswärtsspiele hintereinander gibt – in Köln und bei Borussia Mönchengladbach.

Der HSV bestreitet beim Rekordmeister also das offzielle Eröffnungsspiel der Saison 2015/16 – am 14. August um 20.30 Uhr. HSV-Torwart René Adler: „Das ist natürlich ein Kracher. Aber genau dafür haben wir alles gegeben: für diese Spiele, für diese Gegner, für diese Aufgaben. Deshalb sehe ich den FC Bayern zum Saisonstart als kleine Extra-Belohnung für den Klassenerhalt und freue mich darauf."

„Wir haben in den letzten Wochen der vergangenen Saison extrem hart dafür gearbeitet, weiter diese Spiele gegen diese Gegner bestreiten zu dürfen" – so kommentierte Trainer Bruno Labbadia die Ansetzung der Spiele. „dass nun direkt der Deutsche Meister zum Start auf uns wartet, ist ja geradezu eine nahtlose Fortsetzung unseres unglaublichen Spielfilms der letzten Wochen. Mehr geht nicht. Wir freuen uns riesig auf die neue Saison und auf diesen natürlich schwierigen, aber unglaublich spannenden Auftakt beim FC Bayern. Es geht weiter!"

Der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer sagte: „Für uns ist dieses Saisoneröffnungsspiel eine tolle Geschichte, es werden Millionen Menschen auf der ganzen Welt zugucken.“

St. Pauli startet zu Hause gegen Bielefeld

In der 2. Liga starten die Kiezkicker mit einem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (terminiert für 24. bis 27.7.), dann geht es zum Karlsruher SC (31.7. bis 3.8.) – und dann folgt der DFB-Pokal-Kracher am Millerntor gegen Borussia Mönchengladbach (7. bis 10.8.).

Dazu St. Paulis Chef-Trainer Ewald Lienen: „In den ersten sechs Spielen haben wir es mit zwei Aufsteigern, zwei Aufstiegskandidaten und zwei Mannschaften zu tun, die sich neu aufstellen. Für uns ist ein guter Start natürlich wichtig. Wir werden alles dafür tun, um uns top vorzubereiten. Zum Auftakt wird Arminia Bielefeld sicherlich top motiviert ans Millerntor kommen. Wir werden das aber auch sein."

Den ersten Test in der Vorbereitung auf die Saison 2015/16 haben die Kiezkicker mit 9:1 gegen den Oberligisten Buxtehuder SV gewonnen. Budimir (2), Miyaichi, Halstenberg, Thy (2), Stenzel und Verhoek (2) sorgten nach frühem Rückstand (Buxtehudes Ramazanoglu hatte die Gäste nach 17 Minuten mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern überrascht) für ein standesgemäßes Ergebnis.

Vor über 2000 Zuschauern war Neuzugang Ryo Miyaichi von Beginn an dabei. In der Innenverteidigung spielten Sobiech und Ziereis, da Kapitän Gonther verletzt war.

Für die zweite Halbzeit tauschte Lienen das komplette Team aus, um jedem Spieler beim ersten Test eine Chance zu geben. Auch Gastspieler Vincent-Louis Stenzel, der zur Probe bei der Lienen-Elf mittrainiert und aus Dortmunds U19 kommt, durfte ran.

Am Sonntag (28.6., 16 Uhr) spielt das Lienen-Team gegen den MTV Barum.

FC St. Pauli
1. Halbzeit: Heerwagen – Halstenberg, Sobiech, Ziereis, Kurt – Rzatkowski, Alushi, Maier, Miyaichi – Thy, Budimir

2. Halbzeit: Brodersen – Buballa, Nehrig, Kalla, Startsev – Buchtmann, Rosin, Litka, Empen, Stenzel – Verhoek

Tore: 1:0 Ramazanoglu (17.), 1:1 Budimir (19.), 1:2 Miyaichi (27.), 1:3 Halstenberg (29.), 1:4 Budimir (31.), 1:5 Thy (33.), 1:6 Thy (42.), 1:7 Stenzel (66.), 1:8 Verhoek (72.), 1:9 Verhoek (73.)

Zuschauer: 2.032

Kogge zum Test in Ribnitz-Damgarten

Der FC Hansa Rostock spielt heute – nach neun Trainingseinheiten und einem Testspiel in dieser Woche – beim PSV Ribnitz-Damgarten auf. Das „Spiel des Jahres“ (Anstoß 18 Uhr) für den Landesligisten (seit 2009) im Stadion „Am Bodden“ wird präsentiert von bacio fashion. Die

Ticketpreise: Erwachsene 5 Euro, Rentner 4 Euro, Kinder 3 Euro).