Ahmet Arslan (Foto), der Ex-Lübecker in der U23 des HSV, hat sich bei „Sporty News“ zu seiner Zukunft eingelassen und klar gestellt, dass ein Wechsel für ihn kein Thema ist: „Ich denke mal, dass ich sehr nah am Profikader bin und so wurde es mir auch gesagt. Mein Ziel ist natürlich mal in der Bundesliga zu spielen und dort ein gestandener Spieler zu werden. Am liebsten würde ich dies beim HSV werden, sonst wäre ich ja nicht mehr hier und der HSV hätte mich schon abgegeben. Mein Vertrag läuft aktuell noch bis Sommer 2016, aber wie gesagt, wenn beide Seiten keine Lust mehr aufeinander gehabt hätten, wäre ich nicht mehr hier und wäre schon im Sommer woanders hin gewechselt. Dieses Jahr ist sehr entscheidend für mich und meine Zukunft, und diese liegt hoffentlich beim Hamburger SV.“

St. Pauli gewinnt auch zweiten Test

Zwei Tage nach dem 9:1-Sieg beim Buxtehuder SV hat Zweitligist FC St. Pauli sein zweites Testspiel mit 3:0 beim MTV Barum gewonnen. Nach zwölf Minuten brachte Lennart Thy die Kiezkicker in Führung Marc Rzatkowski legte in der 31. Minute nach. In der zweiten Halbzeit vergab Marcel Halstenberg einen Foulelfmeter (48.). Das 3:0 besorgte Barums Braun mit einem Eigentor.

Vor 1400 Zuschauern zeigten die Hamburger viel Spielfreude. Cheftrainer Ewald Lienen musste auf die angeschlagenen Sören Gonther, Ryō Miyaichi und John Verhoek verzichten. „Vom Ergebnis her lief das Spiel für uns nicht so gut. In jeder Halbzeit hatten wir die Möglichkeit fünf, sechs Tore zu schießen. Aufgrund der Belastung aus den Vortagen hat uns letztlich die Konzentration gefehlt und die Beine waren schwer“, sagte Lienen.

So spielte der FC St. Pauli:
1. Halbzeit: Heerwagen – Buballa, Sobiech, Kalla, Nehrig – Kurt, Rzatkowski, Rosin, Stenzel Choi – Thy
2. Halbzeit: Brodersen – Halstenberg, Ziereis, Kurt, Startsev – Buchtmann, Alushi, Litka, Empen, Maier – Budimir

3. Liga: Spielplan wird schon am Donnerstag veröffentlicht

FC Hansa Rostock und Holstein Kiel werden jetzt schon am Donnerstag (ab 17 Uhr) erfahren, was sie in der kommenden Drittliga-Saison erwartet. Da die Erstellung des Spielplans schneller verläuft als gedacht, wird der neue Plan nun schon einen Tag früher als geplant bekannt gegeben werden. Die Terminierung der Drittliga-Partien ist erst nach Berücksichtigung der Bundesliga-Pläne möglich, da zum Beispiel Sicherheitsaspekte abgestimmt werden müssen. Saisonstart ist am 24. Juli. Der letzte Spieltag vor der Winterpause wird am 19. und 20. Dezember ausgetragen, fortgesetzt wird die Saison am 23. und 24. Januar 2016.

Mit zwei Trainingseinheiten startet Hansa Rostock in die neue Woche: Nach dem Athletiktraining ab 10 Uhr geht es heute um 15 Uhr in die zweite Einheit.