Ein Kommentar: So ganz kann man den Spielplan der Regionalliga Nord nicht verstehen. Jedes Jahr gibt es einige Partien, die einen wirklich zum Nachdenken anregen. Und so ist es auch wieder in diesem Jahr. Die Zweitvertretungen sind einmal mehr das Problem, die den VfB Lübeck eher benachteiligen könnte. Ausgangspunkt sind die Ansetzungen.

Drei Gegner ergeben für die Lübecker immer wieder ein Terminproblem. Es sind die Zweitvertretungen des FC St. Pauli, von Hannover 96 und in diesem Jahr neu von Holstein Kiel.

Diese Begegnungen gelten meist als „Sicherheitsspiele“, also bei denen die Polizei Bedenken hat, es könne etwas passieren. Zwar sind die Reserve-Teams nicht die Mega-Zuschauerbringer, weil sie nicht über die große Masse an Auswärtsfans verfügt, doch wenn es gegen den VfB geht, dann überlegen immer wieder einige „Hardcore“-Fans, statt die Bundesliga-Mannschaft, eher die Amateure anzuschauen. Dass das für Ärger um die Stadien sorgt, ist eigentlich immer vorprogrammiert.

Da ist es stets angedacht, die Spiele zwischen den Zweiten Mannschaften und den Grün-Weißen genau auf so einen Zeitpunkt zu legen, wo die Bundesliga-Profis im Einsatz sind und am liebsten auch weit weg von der Regionalliga-Mannschaft.

Dass das in diesem Jahr mal so gar nicht geklappt hat, ist seltsam. So sah und sieht die Realität aus.

VfB Lübeck gegen St. Pauli II an einem Mittwoch (29.8) um 18 Uhr. Die Zweitliga-Mannschaft hatte an diesem Tag spielfrei… VfB Lübeck gegen Hannover 96 II wird am 8. September, einem Sonnabend, ausgetragen. Das Bundesliga-Team der Niedersachsen hat frei – Länderspielpause. Hätte man nicht bereits an einem dieser Termine schauen können, dass es nicht wieder so ist, dass die Nachwuchsmannschaften mit möglicher Verstärkung aus dem Profikader rechnen könnten? Und vor allem: Was ist mit den Anhängern der genannten Clubs? Wozu also ein Sicherheitsspiel auf einen Tag legen, wo diese sich ohne Hatz in die Regionalliga aufmachen können?

Der Knaller ist dann also das Spiel der Lübecker gegen den Erzrivalen aus Kiel. Die Auswärtsfahrt zum Holstein-Stadion ist am 17.11.. Es ist ein Sonnabend und Anpfiff ist um 14 Uhr. Wo sind die Profi-Störche? Auf jeden Fall nicht in der 2. Liga unterwegs, denn es herrscht wieder einmal Länderspielpause. Zumindest war man schon so schlau und verlegte die Partie von einem Freitagabend auf den darauffolgenden Nachmittag – trotzdem: Ratlosigkeit ist angesagt? Sicherheitsspiele…? Und wenn man bedenkt, dass beide Aufeinandertreffen ursprünglich an freien Tagen der 2. Bundesliga angesetzt waren…

Wer denkt sich so etwas aus?  

Anzeige