Der Countdown läuft: Jetzt sind es nur noch wenige Stunden, dann wird die 20. Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien eröffnet. HL-SPORTS ist ab heute Ihr Begleiter durch die Jubiläums-WM. In unserem WM-Blog wollen wir informieren und unterhalten, zur Diskussionen anregen. Der Weg zum vierten Stern ist lang für die deutsche Mannschaft. Erst am 13. Juli, mit dem 64. Spiel dieser WM, fällt im Finale die Entscheidung. Die Gastgeber träumen von einem Finale gegen Titelverteidiger Spanien, viele deutsche Fans wünschen – nach zuletzt zwei dritten Plätzen – das Team von Joachim Löw im Endspiel zu sehen. Nun aber erst einmal viel Spaß mit unserem WM-ABC von Arno Reimann.

Australien
In der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wird das Team vom fünften Kontinent auf Rang 62 geführt. Das ist die schwächste Platzierung aller 32 WM-Teilnehmer. Das erste Spiel für Australien steht am Freitag (13. Juni) gegen den Weltranglisten-14. Chile an.

- Anzeige -

Brasilien
Der Gastgeber der WM 2014 hat seit 1950 alle Weltmeisterschaften mitgespielt – und dabei fünf WM-Titel gewonnen: 1958, 1962, 1970, 1994, 2002.

Curitiba
Das Trainingszentrum des Erstligisten Clube Atlético Paranaense ist das Quartier des Titelverteidigers Spanien. Bereits am Freitag (13. Juni, 21 Uhr MESZ) bestreitet Spanien sein erstes Gruppenspiel. Es ist eine Neuauflage des WM-Endspiels 2010, denn der Gegner sind die Niederlande. Chile und Australien sind die weiteren Vorrundengegner der Spanier in der Gruppe B. Der Gruppensieger trifft auf den Zweiten der Gruppe A, in der Gastgeber Brasilien, Kroatien, Mexiko und Kamerun spielen. Der Zweite der Spanien-Gruppe trifft auf den Sieger der Gruppe A. Und nun wagen Sie mal ein paar Tipps! Richtig: Im Achtelfinale könnte es durchaus eine Begegnung geben, die da heißt: Brasilien gegen Holland.

Drei
Deutschland hat dreimal den WM-Titel gewonnen (1954, 1974, 1990), zuletzt gab es zweimal den dritten Platz. Am Montag (16. Juni) macht sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw auf den Weg zum vierten Stern – in der Partie gegen Portugal.

Eröffnungsspiel
Die Corinthians-Arena in São Paulo ist Spielstätte des WM-Auftaktspiels am Donnerstag (12. Juni, 22 Uhr MESZ) zwischen Brasilien und Kroatien. Rund 67.000 Zuschauer werden erwartet. In dem Stadion werden sechs der 64 WM-Spiele ausgetragen – darunter ein Halbfinale, das am 9. Juli vielleicht Argentinien und Spanien zusammenbringt.

FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste
In der letzten Weltrangliste vor der WM 2014 führt Spanien mit 1485 Punkten vor Deutschland (1300). Brasilien (1242) verbesserte sich bis zur Auswertung zum 5. Juni um einen Rang auf Platz drei vor Portugal, das mit 1189 Punkten auf Rang vier zurückfiel. Argentinien (1175) und die Schweiz (1149) machten jeweils zwei Plätze gut und stehen vor dem größten Sportereignis nach den Olympischen Spielen nun auf den Rängen fünf und sechs.

Ghana
Deutschlands zweiter Gegner in der Gruppenphase hat sich mit einem 4:0 gegen Südkorea (WM-Gruppe H mit Russland, Algerien und Belgien) eingeschossen. Ghanas Mittelfeld-As Kevin-Prince Boateng, der bei Schalke 04 spielt, sieht in der Gruppe G Portugal als Favoriten und rechnet damit, dass sich Deutschland, Ghana und die USA gegenseitig Punkte abnehmen. Sein Tipp fürs Finale: Brasilien gegen Spanien.

Hitzfeld
Der Trainer der Schweiz, Ottmar Hitzfeld, rechnet mit Deutschland im Kreis der vier Halbfinalisten – neben Argentinien, Spanien und Brasilien. Für sein Team sieht er eine Chance, im Viertelfinale auf die deutsche Mannschaft zu treffen.

Italien
Paolo Rossi, Torschützenkönig 1982 bei Italiens drittem WM-Titel, hat klare Prognosen aufgestellt: Brasilien gewinnt das Endspiel gegen Argentinien mit 2:0. Im kleinen Finale um Platz drei siegt Italien 2:1 gegen Deutschland. Na, bitte!

Joachim Löw
Der Bundestrainer steht unter Druck: Von Joachim Löw erwarten die Fans endlich einen Titel. Der 54-jährige ist in einer Rangliste der deutschen Bundestrainer mit einer Quote von 2,20 Punkten aus 105 Spielen zwar vor Berti Vogts, Jupp Derwall und Helmut Schön, doch der WM-Titel fehlt noch in Löws Bilanz.

Klose
Miroslav Klose ist der einzige nominelle Stürmer in der deutschen Mannschaft. Es wird seine vierte WM-Teilnahme sein. Am Pfingstmontag wurde er 36 Jahre alt. Schießt er noch ein Tor, dann zieht er mit Weltfußballer Ronaldo (bislang 15 Treffer) als WM-Rekordtorschütze gleich. Bundestrainer Joachim Löw traut Klose „mehr als eine Joker-Rolle“ in Brasilien zu.

Lahm
Der Kapitän des FC Bayern, Philipp Lahm, und sein Teamkollege Thomas Müller überraschten die Experten zwei Tage vor dem WM-Start: Sie verlängerten ihre Verträge beim FC Bayern München – Lahm bis zum Jahr 2018, Müller bis 2019.

Millionenspiele
Der Fußball-Weltverband FIFA zahlt insgesamt 422 Millionen Euro an die WM-Teilnehmer aus. Das ist die höchste Summe der WM-Geschichte. Die Mannschaft, die das Endspiel am 13. Juli gewinnt, kassiert allein 25,7 Millionen Euro, der Verlierer 18,3 Millionen Euro. Jedes Team, das in der Vorrunde ausscheidet, nimmt noch 5,8 Millionen Euro von der FIFA mit nach Hause.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Neymar
Der neue Wunderknabe des Weltfußballs ist gerade mal 22 Jahre alt – und hat den FC Barcelona fast unwirkliche hundert Millionen Euro gekostet. Neymar da Silva Santos Junior – oder eben Neymar – soll die Gastgeber zum sechsten WM-Titel schießen. In 49 Länderspielen schoß er bislang 31 Tore.

Oldie
Kolumbiens Ersatztorhüter Faryd Mondragon ist mit 42 Jahren der älteste Spieler der WM. Der frühere Bundesliga-Spieler in Köln nahm zuletzt 1998 an einer WM teil.

Portugal
Wenn Portugal Weltmeister wird, dürfen sich Weltfußballer Cristiano Ronaldo und seine Mitspieler über eine Gesamt-WM-Prämie von 400.000 Euro freuen. Zum Vergleich: Spanien zahlt seinen Spielern bei einer Titelverteidigung 700.000 Euro.

Quoten
Bis zuletzt ändern sich die Quoten der Wettanbieter, so sind diese Daten nur eine Orientierung. Bei Redaktionsschluss dieser Kolumne bietet bwin für die Partie Brasilien – Kroatien diese Notierung: 1-1,30; 0-5,00; 2-10,00. Übersetzt für alle: Bei Unentschieden gibt es fünfmal den Einsatz, bei Niederlage des Gastgebers zehnmal den Einsatz – und wer zehn Euro auf einen brasilianischen Sieg setzt nimmt gerade mal 13 Euro mit. – Die Quoten für Deutschland – Portugal: 1-2,10; 0-3,25; 2-3,50. Und schließlich das Spiel des Titelverteidigers Spanien gegen die Niederlande: 1-1,80; 0-3,40; 2-4,60.

Reus
Größter Pechvogel des deutschen Teams ist Marco Reus. Er verletzte sich im Testspiel gegen Kamerun so schwer, dass er für die nächsten drei Monate ausfällt. Der Dortmunder war in der vergangenen Bundesliga-Saison „Spieler des Jahres“.

Schiedsrichter
Der Japaner Yuichi Nishimura, der bei der WM 2010 in Südafrika vier Spiele geleitet hatte, wird das WM-Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien am Donnerstag (12. Juni, 22 Uhr MESZ, TV: ZDF) in São Paulo leiten. Seine Assistenten sind seine Landsleute Toru Sagara und Toshiyuki Nagi . Vierter Offizieller ist Alireza Faghani aus dem Iran.

Torlinien-Technik
Zum ersten Mal wird bei einer Fußball-WM eine Torlinientechnik eingesetzt. Nur die Technik sei in strittigen Situationen in der Lage, mit hundertprozentiger Sicherheit zu belegen, ob der Ball im Tor war oder nicht, sagte Johannes Holzmüller, Chef des für die Einführung der Technik verantwortlichen FIFA-Qualitäts-Programmes. Die Schiedsrichter dürfen selbst entscheiden, ob sie die Technik nutzen wollen und haben weiterhin das letzte Wort bei allen Entscheidungen.

Uruguay
Die Gruppe D mit Uruguay, Italien, England und Costa Rica trägt nicht zu Unrecht den Titel „Hammer-Gruppe“. Addieren wir einmal die Platzziffern in der Weltrangliste, dann kommen wir auf 54. Das ist der niedrigste Wert aller acht Gruppen. Uruguay ist Siebter, Italien steht auf Platz neun, England einen Rang dahinter und nur Costa Rica als 28. der Weltrangliste fällt etwas aus dem Rahmen – und wird vielleicht gerade deshalb zum Zünglein an der Waage für die großen Drei.

Vierter Stern
Ein goldener Stern auf dem Trikot ist ein äußeres Zeichen der Anerkennung eines WM-Titels durch die FIFA. Das Trikot der deutschen Mannschaft zieren drei Sterne – nach dem 13. Juli soll ein vierter Stern schmücken. Ganz Fußball-Deutschland drückt dem Löw-Team die Daumen. Oder etwa doch nicht? Nach einer gerade veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur glauben nur 23 Prozent der Befragten an einen Titelgewinn Deutschlands. Im November 2013 lag diese Quote noch bei 55 Prozent.

W
Als „Wunder von Bern“ ging der erste deutsche WM-Sieg 1954 in die Fußball-Geschichte ein. Welches Kapitel wird nun von der deutschen Mannschaft im Land des fünfmaligen Weltmeisters geschrieben?

X-Beine
Sie müssen nicht unbedingt hinderlich sein für Fußballer: X-Beine sind so etwas wie eine natürliche Schranke einen „Tunnel“ zu verhindern – die Höchststrafe für jeden Fußballer nämlich ist es, wenn der Ball durch den Tunnel seiner Beine gespielt wird…

Youngster
Der Freiburger Matthias Ginter ist mit 20 Jahren der jüngste Spieler im Aufgebot von Joachim Löw. Ginter ist in Freiburg noch bis 2016 unter Vertrag, dennoch wird über einen Wechsel des Youngsters zu Borussia Dortmund spekuliert.

Zimmer für 350 Euro pro Nacht
Italien muss für sein WM-Quartier in Mangaratiba rund 800.000 Euro aufbringen. Ein Zimmer kostet 350 Euro pro Nacht. Familienangehörige der Spieler mussten ihre Reisekosten selbst übernehmen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.