Es geht beim heutigen WM-Blog von HL-SPORTS wieder einmal ums Essen. Jan Fjornes war in der Stadt unterwegs und hat sich einmal umgeschaut. Hier sein Blog:

Italien hat bei der diesjährigen WM wohl nicht alles gegeben. Die sind raus. Für uns aber halb so wild, Deutschland ist schließlich unser Favorit. Beim Fußball. Aber was genau essen wir bei einem Fußballspiel in Deutschland? Na mindestens zu 90 Prozent der Spiele essen wir Pizza. Wenn es ums Essen geht ist und bleibt Italien bei den meisten doch der Favorit, vor allem beim Fußball oder Filme gucken. Und mal ehrlich Pizza und Pasta mag jeder.

Das hat sich auch Johannes Segert, Inhaber vom San Remo an der Obertrave in Lübeck, gedacht. Mit 19 Jahren hat er den Laden 2011 übernommen. Das war ein hartes Stück Arbeit, weil er es in der Zeit gekauft hat, in der er eigentlich für das Abi lernen sollte.

Er selbst ist kein Italiener und es ist auch in der Tat kein Italiener bei ihm im Team. Aber das zeigt gerade, wie überzeugt Deutsche von der italienischen Küche sind. „Die italienische Küche ist für mich die beste Küche“, so Segert, „oft sind es wenige Zutaten, schlichte Gerichte, die einfach lecker schmecken. Ein ganz tolles Erlebnis ist es auch italienisch in Italien zu Essen, da kommt dieser tolle südländisch-italienische Lebensstil noch dazu.“

Segert und seinem Team ist aber vor allem das Essen wichtig, klar bei einem Restaurant. Und dafür kriegen sie sogar öfter mal ein dickes Lob von italienischen Touristen. „Wir tun gar nicht so als wären wir Italiener, das wäre ja Blödsinn. Aber das Essen ist eben auf italienische Art zubereitet. Und wenn die, die das Essen am besten beurteilen können, nämlich die Italiener selbst, damit mehr als zufrieden sind, dann ist das das Beste überhaupt.“

Nachdem er das San Remo von Freunden seiner Familie übernommen hatte, hat er das Team neu bestückt. „Ich wollte ein junges, dynamisches Team und das klappt super. Die ganze Arbeitsatmosphäre ist sehr freundschaftlich und locker aber jeder gibt auch sein Bestes und bringt neue Ideen ein.“

An der Stelle zurück zum Fußball oder besser gesagt zurück zur WM.

Für diesen Wettkampf sind Segert und sein Chefkoch Julian Austel nämlich kreativ geworden. „Es gibt Pasta mit dem Thema Italien, also grüne, weiße und rote Spaghetti oder Bandnudeln“, erklärt der Chef.
Zur letzten Europameisterschaft haben sich die beiden auch schon etwas einfallen lassen und haben eine Pizza mit Rucola (grün), Mozzarella (weiß) und Tomaten (rot) so zubereitet, dass die Italien-Flagge deutlich wurde. Für die deutsche Mannschaft gibt es aktuell natürlich auch etwas. Farfalle in den Farben Schwarz, Rot und Gold.

„Die ganze Sache macht einfach Spaß“, schmunzelt Segert, als er mir die WM-Specials präsentiert. Darüber in einer anderen Stadt ein Restaurant aufzumachen hat er nie nachgedacht. Er liebt Lübeck dafür, wie es ist. „Lübeck ist nicht zu groß, überschaubar und gemütlich“, fasst er zusammen, „genau wie das San Remo.“

Und auch wenn Italien dieses Jahr kein Fußballweltmeister wird, wird es uns bei den nächsten Spielen begleiten. In Form einer Pizza vielleicht. Danke dafür, Italien.

 

Anzeige