Lübecks Sportplätze sind gesperrt
Foto: Lobeca/Kaben

Ein Kommentar von Chefredakteur Roland Kenzo:

Vor einer Woche habe ich schon einmal einen Kommentar zum Thema „Corona“ geschrieben und heute ist es in erster Linie ein Appell: BITTE BLEIBT ZUHAUSE! Die meisten verstehen warum und denen, die es nicht verstehen, ist zu raten: HOLT EUCH HILFE! Wer mich persönlich kennt weiß, dass ich ein absoluter Freund von direkten Worten bin. Das ist manchmal hart, aber zumindest ohne Missverständnisse. Das heißt auch, dass Meinungen manchmal unbequem sind und vor allem nicht jedem gefallen. Das ist dann eben so und kann gerne diskutiert werden. Aber bitte erst hinterher. Aktuell ist Sport für alle eine zweitrangige Situation. Wir haben momentan alle die gleichen Fragen, Bedenken oder sogar Ängste. Das muss nicht sein. Wir sind im Grund für Krisenfälle gewappnet.

Rückblick und Vorausschau

Stellt euch vor in welchen Situationen ihr bisher selbst vielleicht schon einmal wart und wie ihr sie gemeistert und wo ihr euch Unterstützung geholt habt. In der Familie, im Freundeskreis oder bei Kollegen und Nachbarn? Es geht und ihr seid noch da und das ist euer Verdienst, eine persönliche Krise gemeistert zu haben. Besinnt euch auf wichtige Dinge und hört auf Horrorszenario um euch herum zu verteilen. Schenkt eurer Umwelt und den Menschen, die für euch da sind, ein Lächeln und ein Dankeschön. Das gibt für alle ein positives Gefühl. Probiert es aus und gebt eure Erfahrungen dazu weiter…

Das möchte keiner!

Nochmal: BLEIBT BITTE ZUHAUSE! Warum das denn? Ganz einfach: weil wir sonst unsere eigene Entscheidung dazu nicht mehr haben können. Wir werden eine Ausgangssperre bekommen und das möchte niemand. Es geht schon in kleinem Rahmen los:

  • Kinder, die im Garten mit anderen Kindern Fußball spielen? Nein!
  • auf dem gesperrten Spielplatz in Gruppen zusammensitzen und sich unterhalten? Nein!
  • beim Einkaufen mit dem Bekannten, Nachbarn, Freund… einen Plausch halten? Nein!

Ich könnte noch viel mehr Dinge aufzählen, aber ich lasse es, also lasst ihr es auch, unnötig nach draußen zu gehen. Es klingt paradox, aber meidet bitte persönliche Kontakte außerhalb eurer Wohnung. Wir haben es selbst in der Hand und auch wenn nicht jeder selbst die letzten Aufrufe dazu versteht, bin ich mir sehr sicher, dass die meisten dieses verstehen. Nochmal: Sonst wird es eine Ausgangssperre geben, so wie ab Freitagmitternacht in Bayern!

Was lief sportlich in den vergangenen Tagen?

Nicht viel! Wie auch? Der Sport liegt am Boden, wenn das öffentliche Leben heruntergefahren wird. Was machen wir dagegen? Nicht viel. Wir müssen einfach warten. Und Leute, ich sage euch: Es ist sooooo langweilig! Die Absagen der verschiedenen Sportevents, wie Beachvolleyball-Tour, Lübeck Regatta der Ruderer, Pause in Fuß- und Handball. Wir haben bei uns in der Redaktion (übrigens auch wir bleiben zuhause) natürlich gefragt, wie gehen wir mit der Situation um. Wir können und wollen kein Schild an unsere Seite hängen „geschlossen“.

Macht mit!

Wir dosieren, wir suchen und wir sind guter Dinge. Nicht jede Absage bekommt einen eigenen Artikel. Dafür gibt es unseren Twitter-Kanal. Mit unserem Foto der Woche sind wir natürlich aktuell eben nicht aktuell… Wie auch? Vielleicht habt ihr Ideen und möglicherweise entdeckt jetzt einer von euch sogar seine journalistischen Fähigkeiten. Macht Videos von euren privaten Trainingseinheiten und sendet sie uns. Tretet mit uns in Kontakt über unsere verschiedenen Kanäle oder per Mail unter Redaktion(at)HLSports.de und sagt uns mit, was wir für euch berichten könnten. Macht mit!

Und bleibt zuhause und vor allem gesund! Achtet auf eure Umwelt!

Euer Roland Kenzo

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei