Lübeck – Die Erleichterung war groß, als sie im Sommer ankündigte, in Travemünde zu bleiben. Denn die quirlige Außenspielerin war „Mrs. Zuverlässig“ im alten Team der Raubmöwen und hat sich nun den TSV als erste Station im Frauenbereich ausgesucht – nachdem sie im letzten Jahr als A-Jugendliche noch mit Doppelspielrecht im Raubmöwen-Trikot unterwegs war. Die Rede ist – und die eingefleischten Fans werden es wissen – von Lara Kieckbusch. Wir wollen den wahrgewordenen Trainertraum einmal näher vorstellen.

„Solche Spielertypen wie ‘Kick’ wünscht sich jeder Trainer mehrfach im Team. Zielstrebig und ehrgeizig. Sie hat ihre Stärken im Gegenstoß mit einer hervorragenden Quote und solidem Abwehrspiel, wobei sie sich in jeder Einheit weiterentwickeln möchte", sagte der neue Raubmöwen-Trainer Christoph Nisius bereits vor Saisonbeginn und wirklich widersprechen möchte man dem 33-Jährigen nicht. Denn Kieckbusch gilt als wissbegierige Spielerin. Und dies, obwohl sie keine weitergehenden Ambitionen hat. Schließlich will „Kick“ einfach nur Handball spielen.

Die 19-Jährige begann ihre Handballkarriere beim MTV Ahrensbök, doch schon recht früh ging es für die Außenspielerin zum großen Nachbarn. Beim VfL Bad Schwartau durchlief sie die Nachwuchsabteilung bis zur A-Jugend. Dort erlebte Kieckbusch auch den bisherigen Höhepunkt ihrer Karriere: das A-Jugend-Final-4 im letzten Mai in Leverkusen. Zwar reichte es „nur“ zum vierten Platz für den VfL, doch die Bilder und Emotionen beeindrucken sie immer noch: „Die gesamte Atmosphäre und die Stimmung in der Halle, aber auch das Drumherum – das war einfach geil.“ Wem sie das zu verdanken hat, ist auch ganz klar, denn in Trainer Olaf Schimpf sieht Kieckbusch ihren großen Förderer: „Ich habe es vor allem dank Olaf nach Leverkusen geschafft. Auf diesem Wege kann ich mich nochmal bei Olaf bedanken.“

Nun stand sie aber im Sommer vor der berühmten Frage: „Was nun?“ Die A-Jugend war passé, es ging nun endgültig in den Frauenbereich. Und da hatte sie ja schon in der letzten Saison (via Doppellizenz) einen guten Eindruck bei den Raubmöwen hinterlassen, was zwangsläufig von anderen Clubs Begehrlichkeiten weckte. Doch letztlich war die Beantwortung der Frage für Lara Kieckbusch einfach: Sie verlängerte bei den Raubmöwen.

„Ich mache eine Ausbildung zur Operationstechnischen Angestellten und in Lübeck gibt es einen der wenigen Ausbildungsgänge, die staatlich anerkannt sind“, stellt die 19-Jährige fest: „Außerdem will ich noch länger mit Spielerinnen aus der A-Jugend zusammen spielen.“ Dabei haben die Spielerinnen ihres Jahrgangs den Raubmöwen den Rücken gekehrt und sind wie Steffi Schoeneberg  oder Jana Gläfke in die Erste beziehungsweise Zweite Liga gewechselt. Neidisch ist sie auf ihre ehemaligen Teamkolleginnen in keinem Fall: „Für mich war es noch nie das höchste Ziel, ganz oben zu spielen. Ich möchte einfach nur Handball spielen."

Ein wichtiger Wohlfühlfaktor für Lara Kieckbusch ist die Familie. Bei den Spielen am Wochenende ist der Familienclan immer zusammen. Mama Iris und Papa Olli sowie die Schwestern Alea und Saskia feuern immer von der Tribüne aus an, in eigens designten T-Shirts nehmen sie auf den Zuschauerrängen Platz – egal ob am Steenkamp oder auswärts. Dies gibt „Kick“ immer den Kick: „Vor allem, wenn mein Opa noch dabei ist, wird es für mich besonders. Ich bin froh, dass ich ihn habe.“ Die Familie – ein weiterer Grund, warum die 19-Jährige bei den Raubmöwen blieb.

Als „klein, schnell und clever“ beschreibt sich Kieckbusch, was aber nicht wirklich zu ihrer Selbstcharakterisierung als Marvel-Superheld passt: „Das ist ziemlich schwer, aber ich würde Thor sagen, denn er ist eher der Charakter, der in sich gekehrt ist und sich um das Wohl anderer vor dem Wohl seinerselbst sorgt.“ Auf den Hinweis, dass ihr dazu der Bart fehlt, antwortet sie grinsend: „Dafür hat er lange Haare.“

Was die Comic-Liebhaberin sonst noch bewegt, das erfahrt ihr in unserem HL-SPORTS-Fragebogen.

Name: Lara Kieckbusch

Geburtstag: 11.04.1997

Geburtsort: Lübeck

Größe: 1,65m

Gewicht: 60kg

Position: Links-/Rechtsaußen

Trikotnummer: 17

Verein: TSV 1860 Travemünde

Ehemalige Vereine: MTV Ahrensbök, VfL Bad Schwartau

Privat mache/ bin ich gerne: Serien schauen, Freunde treffen

Lieblingsessen: griechisch

Lieblingsgetränk: Cola/Spezi

Lieblingsmusik: Querbeet

Lieblingsfilm: Marvel-Reihe

Lieblingsort: zu Hause

Haustiere: Hund (Bobby)

Meine Vorbilder in der Jugend: meine Familie

Mein schönstes Erlebnis im Sport: Final Four mit der A-Jugend des VfL Bad Schwartau

Ich möchte mit meinem Team und auch persönlich in Zukunft folgendes erreichen: 3. Liga halten, Ausbildung zur OTA erfolgreich abschließen

Ich spiele am liebsten in und warum: Bad Schwartau, weil die Halle schön groß ist und die Duschen gut sind

Trainingsmotto: Ich trainiere für mich und nicht für meinen Trainer

Wo ich gerne mal spielen möchte: keinen besonderen Wunsch

Ich habe eine(n) Freund(in) (Ja oder Nein): Nein

Anzeige