Lobeca/Raasch

Dass Jungen schon mit den ersten Schritten einen Ball treten, ist keine Seltenheit. Die meisten Jungen fangen schon in der sehr frühen Kindheit mit dem Fußball an, wachsen dann wahrlich in diesen Sport hinein. Doch bei vielen Mädchen ist das nicht der Fall. Mädchen sollen nicht auf schlammigen Fußballplätzen umherrennen, mit Gegnerinnen um den Ball kämpfen und sich dem harten Körpereinsatz des Fußballs aussetzen. Doch Frauenfußball ist eine besondere Leidenschaft, die Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten. Bereits in frühen Kinderjahren sollten Sie Ihre Töchter einmal ausprobieren lassen, wie es sich anfühlt, auf dem Platz dem Ball hinterherzujagen. Nicht nur der Sport ist eine inspirierende Erfahrung, die fürs Leben beliebt. Die Bindung zu den Teamkollegen macht aus jedem Fußballspieler und jeder Fußballspielerin einen sozialen, teamfähigen Menschen, der perfekt in der Gruppe agieren kann.

Warum Frauenfußball noch nicht so aufblüht wie die männliche Konkurrenz

Immer wieder müssen sich Frauen den Kommentar an den Kopf werfen lassen, dass der Frauenfußball bis heute nicht so rentabel ist, wie der Männerfußball. Leider ist die zum aktuellen Stand tatsächlich so. Doch oftmals wird die Frage nach dem „Warum“ gar nicht gestellt.
Doch es hat einen Grund, dass Frauenfußball zwar akzeptiert, aber nicht wirklich etabliert wird in den deutschen Medien. Denn immer wieder wird klar: Der Männerfußball kann sich über mehr Fans freuen, das beschert mehr Werbeeinnahmen und damit wird mehr in den Männerfußball investiert. Ein Kreislauf, der sich einzig und alleine um das Geld dreht.

Wetten auf den Frauen-Fußball

Lukrativ ist aktuell zwar nicht die Werbezeit bei Frauenfußballspielen, doch das Wetten auf diesen Sport kann sich als wahre Goldgrube erweisen. Bei Buchmachern blüht das Geschäft rund um die Sportwette, doch nur selten möchten Menschen auf den Frauenfußball wetten: Das hängt damit zusammen, dass sich die Wettenden kaum mit dieser Sparte des Fußballs auskennen: So kann es recht schwer sein, auf eine Spielerin oder ein Endergebnis zwischen zwei Mannschaften zu setzen. Hinzu kommt, dass die Quoten von den Buchmachern meist nicht all zu hoch angesetzt werden. Kleinere Spiele oder Matches können bisweilen bei vielen Buchmachern immer noch nicht mit einem Tipp beleget werden. Doch wahre Goldgruben finden sich in den Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften der Frauen. Denn hier werden im Verhältnis zu anderen Zeiten des Jahres sehr viele Wetten auf die Frauen abgegeben. So kann der Buchmacher die Quote in bestimmten Maßen, entsprechend der Nachfrage nach dieser Wette, anpassen.

Ein schönes Beispiel für die Höhe der Quoten dar die Frauenfußball-Weltmeisterschaft im Jahre 2015. Von Beginn an galten die deutschen Mädels als das Spitzenteam. Oftmals wurden Sie auch schon als Siegerinne gesehen, doch zum Ende hin zeigte sich mit Platz vier, dass dies nur ein Traum war. Schließlich gewann das US-Amerikanische Team die Weltmeisterschaft, was ein wahrer Hingucker war. Die Quote für deren Gewinn lag bei manchen Buchmachern bei 3,25.

Frauen-Fußball muss es auch in der FIFA geben

Die Fédération Internationale de Football Association, kurz FIFA investiert bereits seit einigen Jahren in das Wachstum des Frauenfußballs. Den Spielerinne und Trainerinnen oder Trainer geben ebenso Gas, wie die männlichen Kollegen. In den Matches treffen knallharte Gegnerinnen aufeinander, dies nicht leicht machen, den Ball auch nur eine Sekunde in Anspruch zu nehmen. Fans und Zuschauer sind begeistert, von der Spannung, die sich während eines Fußballspieles aufbaut. Kaum zu unterschieden von den männlichen Kollegen.