Foto: CG

Lübeck – Das letzte September-Wochenende ist beim Hanseatischen Fechtclub Lübeck normalerweise für das traditionelle Sieben-Türme-Turnier geblockt. Da für solch ein größeres Sportevent aber ein aufwendiges und schwer umzusetzendes Hygienekonzept notwendig gewesen wäre, die norddeutschen Fechter aber langsam heiß auf ein Turnier waren, entschied der Vorstand sich für eine kleine offene Vereinsmeisterschaft, die mit weniger Aufwand während der Trainingszeit am Dienstag stattfinden konnte.

So tummelten sich am 29. September Florettfechter und -fechterinnen aus Lübeck, Kiel, Hamburg und Lütjensee in der Burgfeldhalle. Alle Altersgruppen waren am Start, darunter auch die jüngsten Fechter des Vereins, die erst am 22. September ihre Turnierreifeprüfung bestanden hatten.

- Anzeige -

Die jungen Florettspezialisten fochten in gemischten Runden. Gegen 20 Uhr standen die Sieger der U11 fest. Lucy Byl holte ebenso wie Willem Hansen Gold, Platz 2 und 3 gingen an Ben Vogelsang und Mattis Trein. Bald danach hatte auch die AK U13 die Plätze ausgefochten. Hier siegten Emily Byl und Junes El Ebrashi (WSV), Silber erkämpften sich Emma Schmüser und Marius Bach. Helena Bach gewann bei den Mädchen U15 vor Laura Klug. Bei den Jungs U15 ließ Maximilian Klötzer die Konkurrenz hinter sich. Christoph Guthöhrlein und Jonah Sandfort, beide WSV, erreichten Platz 2 und 3. Die beiden Goldmedaillen bei der AK U17 gingen an Kim Gogolin und Paul Salz.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Bei den „Großen“ standen nach Vor- und K.o.-Runden gegen 22 Uhr die Platzierungen fest. Hilke Kollmetz gewann bei den Damen vor Iris Pfeffer und Leonie Blöbaum. Mathias Burchardt besiegte in einem spannenden Herren-Finale Hans-Martin Raeker mit 15:14. Platz 3 belegte Lennard Klusendick vom Kieler MTV.  (CG)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.