Foto: HFCL
Anzeige
Barmenia Versicherungsagentur Roland Kahl

Lübeck – In Zeiten des Lockdowns liegen auch die Sportlerinnen und Sportler des Hanseatischen Fechtclubs Lübeck nicht faul auf der Couch, sondern werden kreativ, wenn es um ihren Lieblingssport geht!

Ein Fechttraining, das normalerweise dreimal in der Woche in der Burgfeldhalle stattfindet, ist derzeit nicht möglich. Haupttrainerin Friederike Janshen scheut jedoch keine Mühen, ihren Fechternachwuchs sowie ihre älteren Schützlinge trotz Hallenschließung und Kontaktbeschränkung zu trainieren. Schon während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 wurden die Fechterinnen und Fechter täglich über die HFCL-WhatsApp-Gruppe von ihrer Trainerin mit Videos zum Mitmachen versorgt.

- Anzeige -

Zum eigentlichen Fechten braucht man einen Gegner. Übungen mit einem Partner sind ein wichtiger Bestandteil des normalen Fechttrainings. Es gehört jedoch auch Ausdauer-, Kraft- und Koordinationstraining sowie Beinarbeit zum Programm. Diese Elemente des Fechtsports kann man zur Not auch allein trainieren.

Mehr Spaß macht es natürlich in der Gruppe – und dieses ist Grundgedanke der von Friederike Janshen initiierten HFCL Online-Challenge, die ab dem 16. Februar 2021 über mehrere Wochen lief und bei der viele Lübecker Fechter und Fechterinnen die Möglichkeit nutzten, wieder fit zu werden für die kommende Saison.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Gestartet wurde mit einem informativen Zoom-Meeting für alle Teilnehmer. In den folgenden drei Wochen wurden online zehn Trainingseinheiten a 45-60 Minuten über die Lern-Plattform Moodle angeboten. Wer in seinem Trainingsprotokoll mindestens acht davon vorweisen konnte und zusätzlich ein Lauftraining pro Woche absolvierte, konnte sich über das neue HFCL-T-Shirt freuen.
Die Online-Challenge wird ab dem 15. März 2021 fortgesetzt. Wunsch der Teilnehmer und Teilnehmerinnen ist es jetzt schon, das Online-Training parallel zum später wieder stattfindenden Präsenztrainings in etwas veränderter Form fortzusetzen. Dazu wird es einen fechtbegleitenden Online-Kurs zur Theorie des Fechtens geben. Hier wird die Turnierreifeprüfung erklärt, Kampfrichterfragen bearbeitet und das umfangreiche Regelwerk des schönen weißen Sports erklärt.

Seit letzter Woche ist es mit dem vorliegenden Hygienekonzept wieder möglich, auf dem Sportplatz und in der Halle zu trainieren. Auch Turnierreifeprüfungen werden wieder abgenommen.

Sobald möglich, wird der HFCL hoffentlich schon im Frühsommer neue Anfängerkurse für Interessierte aller Altersgruppen anbieten. Diese Anfängerkurse finden normalerweise immer nach den Sommerferien und im Februar jeden Jahres statt. Dazu: Quereinsteigen geht nach ein paar Probetrainings immer. Auch die Aussicht auf einen Osterlehrgang in Lübeck (14. – 16.4.) und das alljährlich stattfindende Sommercamp auf Usedom vom 26.6. – 4.7. dürfte die Stimmung heben. Die Zimmer sind bereits reserviert und alle hoffen, dass dieses Jahr das beliebte Highlight stattfinden kann. Für weitere Informationen kann der Kontakt trainer@fechten-hl.de genutzt werden. (PM)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.