Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Tasdorf – Die erst 23 Jahre junge Schwedin Ebba Johansson (Foto mit Lacoeur) hat den Großen Preis von Tasdorf gewonnen und damit den Auftakt der Springsportserie Holsteiner Masters. Mit Lacoeur gelang die in 40,17 Sekunden schnellste fehlerfreie Runde im Stechen. „Ich kann das noch gar nicht glauben, dass ich hier gewonnen habe“, so Johansson, „wir waren in den vergangenen Wochen immer platziert, aber ich hab ihn auch erst knapp drei Monate.“ Der Deutsche Vizemeister Christian Hess aus Boostedt wurde mit Criscorr H Zweiter.

Ein internationaler Großer Preis
Absoluter Höhepunkt war der Große Preis, den 46 Kandidaten ansteuerten, nur sechs kamen fehlerfrei ins Stechen. Darunter mit Christian Hess einer der „Lokalmatadoren“ und zwei Amazonen. Johansson und die US-Amerikanerin Erin Characklis. Carsten-Otto Nagel (Wedel) mußte als Titelverteidiger passen, Rolf-Göran Bengtsson zog nicht ins Stechen ein und Thomas Voß aus Schülp  entschied sich im Großen Preis für sein Derbypferd Chando, verpaßte aber das Stechen. Der Profi trat allerdings vorher schon auf die Euphoriebremse: „Wir müssen erst mal schauen, was uns der Parcourschef da hinstellt.“

Dafür konnte er seinem Neffen Philipp Battermann gratulieren. Für den 22-Jährigen gab es Gold – der junge Springreiter hat die Voraussetzungen für das Goldene Reitabzeichen erfüllt und wurde damit vom Vorsitzenden des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein, Dieter Medow, ausgezeichnet. Harm Sievers hielt die Laudatio und erinnerte an eines der ersten E-Springen des Geehrten: „Das war hier in Tasdorf das Stafettenspringen und das hast du mit deinem weltberühmten Onkel gewonnen.“

Auch Harm Sievers, Vorsitzender des RuFV Husberg und Turnierleiter, schaute sehr zufrieden drein. Rund 4000 Zuschauer und funktionierende Abläufe sorgten dafür. „Das waren am Samstag schon deutlich mehr als vor zwei Jahren“, so Sievers. „Ich bin aber auch zufrieden mit der Organisation, das haben unsere Leute wirklich gut gemacht,“ zollte Sievers seinen Vereinsmitgliedern Respekt.  

Auf die nächste Auflage der Tasdorfer Turniertage müssen die Pferdesportfans nun warten. Der RuFV Husberg bittet alle zwei Jahre zum Turnier und will diesen Rhythmus auch beibehalten.

Ergebnisüberblick Tasdorfer Turniertage:

Springprüfung Kl.S*, “Dieter Ingwersen Gedächtnispreis“, Preis vom Reitstall Hagen, Schülp
1. Jesse Luther (Wittmoldt) auf Casado 5 0.00 / 69.98
2. Jannik Bremer (Groß Wittensee) auf Octavia 19 0.00 / 70.20
3. Max Heckel (Schmölln) auf Columbus 82 0.00 / 71.06
4. Linn Hamann (Ammersbek) auf Cesano 5 0.00 / 71.81
5. Beeke Carstensen (Sollwitt) auf Cara Mia 85 0.00 / 75.37
6. Max Heckel (Schmölln) auf Cim Air 0.00 / 76.13

Springpferdeprüfung Kl.M*
Preis vom Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.V.
1. Thea Jelcic (Natendorf/CRO) auf Brantzau 8.50
2. Claas Christoph Gröpper (Oldenhütten) auf Day Dream 103 8.30
3. Michael Ziems (Wöhrden) auf Lavagon 8.00
4. Peter Jakob Thomsen (Lindewitt) auf Greenheart 4 7.70
4. Philipp Schulze (Brande – Hörnerkirchen/RuFV von Elmshorn u.Umg. e.V./GER) auf Tornado VS 7.70
6. Henry Delfs (Steinburg/RSV Lübeck-Wulfsdorf e.V./GER) auf Cocona D 7.50

Springprfg.Kl.S m.St.*, Preis der VR Bank Neumünster e.G., Neumünster
1. Michael Ziems (Wöhrden) auf B Livia *0.00 / 43.89
2. Lena Timm (Münsterdorf) auf Cardenio 4 *0.00 / 44.20
3. Christian Hess (Heidmühlen) auf Baracuda 4 *0.00 / 45.60
4. Jan Philipp Schultz (Ahrensbök) auf Fortuna 416 *0.00 / 47.67
5. Jens Ritters (Krumstedt) auf Cassiopeia 90 *0.00 / 47.70
6. Torben Seemann (Nienborstel) auf Cute Red Murphy *0.00 / 49.20** mit Stechen,

Springprüfung Kl. S** mit Stechen, Großer Preis von Tasdorf, Holsteiner Masters präsentiert Lotto 3plus1
1.Ebba Johansson (Trittau/ SWE), Lacoeur, 0/ 40,17
2.Christian Hess (Boostedt), Criscorr H, 0/ 41,09
3. Jakob Kock-Evers (Hamburg), Cadeau du Ciel, 0/ 41,19
4.Dirk Ahlmann (Reher), Calmando, 0/ 44,69
5.Jan Meves (Nutteln), Diamond Foxy, 0/ 40,63
6.Erin Characklis (USA), Wunschkind 11, 63,72