Lübeck – Für den 9. und 10. April dürften sich die Springsport-Freunde freuen, denn am Lübecker Rittbrook ist der ehemalige norwegische Nationaltrainer Alois Pollmann-Schweckhorst (Foto) zu Gast. Der 53-Jährige, der nicht nur die Teams an den Fjorden für große Turnier fitgemacht hat, sondern auch mehrmals im Jahr in China Trainingsseminare gibt, freut sich auf die Lübecker Springreiter. Bei HL-SPORTS sagt er: „Der Kontakt kam über Lars-Roman Paech zustande, den ich auf einem Lehrgang traf. Die Chemie stimmte und er fragte mich, ob ich einen Lehrgang beim Lübecker Reiterverein geben könne. Ich freute mich über die Anfrage und gab mein okay dazu.“

Pollmann-Schweckhorst ritt in seiner bisherigen Karriere für Deutschland in mehr als 40 Nationen Preisen in Europa, USA und Canada. Dabei gewann er neben nationalen Turnieren weltweit internationale Grand Prix. 2004 gewann er den Titel „Champion der Berufsreiter“. Er qualifizierte sich 4x für das Weltcup Finale und gewann 2008 die Silber Medaille und 2010 die Bronze-Medaille bei den Deutschen Meisterschaften.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

In Lübeck wird er seine Erfahrungen an zwei Tagen weitergeben. „Das ist mir sehr viel Wert und macht unheimlich viel Spaß, wenn man sieht, wie die Reiter denjenigen verstehen, der sie versteht“, sagt Pollmann-Schweckhorst.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.