Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Bad Segeberg – Das CSI Bad Segeberg Jumping International wird jetzt doch an nur einem Wochenende stattfinden. Genau wie im Premierenjahr 2014 wird auf dem Landesturnierplatz vier Tage lang internationaler Sport zelebriert. Die Veranstalter konzentrieren sich nun auf den 23. bis 26. April, das erforderte das Nennungsergebnis.

Die Veranstalter fackelten nicht lange, sondern strichen konsequenterweise das CSIYH und das zweite CSI-Wochenende. Die Resonanz auf das erste internationale Wochenende ist groß: Für das CSI1* Bad Segeberg trafen Nennungen aus 13 Nationen von Aserbaidschan bis USA ein, 79 Pferde und 40 Reiterinnen und Reiter haben das internationale Turnier anvisiert. Allein aus Dänemark kommen 15 Teilnehmer. Mit dabei wird auch der Titelverteidiger im Großen Preis von Bad Segeberg sein, der Ire Eoin Ryan, der sich mit Tuja den Triumpf in der Hauptprüfung sicherte.
Für die USA startet Erin Characklis, die allerdings seit Jahren in Schleswig-Holstein zuhause ist. Hinzu kommen die deutschen Teilnehmer, die Bad Segebergs modernisierten Turnierplatz ansteuern werden.

Turnierdirektor Manfred von Allwörden: „Wir werden unser Angebot an die Reiter überdenken und fürs nächste Jahr neu planen. Jetzt konzentrieren wir uns voll auf eine Veranstaltung.“

Anzeige